Angstneurose durch erblichen Haarausfall

Juni 17, 2014 at 11:57 am 8 Kommentare

Um Ihnen Mut zu machen und die Sicherheit zu vermitteln, dass Sie mit Ihren Gefühlen nicht alleine sind, dass ganz viele Frauen mit Haarausfall Angst empfinden, möchte ich von einem weiteren Fall aus meiner Beratungspraxis berichten. Auch hier werden sich einige von Ihnen wieder finden. Denn es sind gerade die Macherinnen unter uns Frauen, die durch den Haarausfall einen starken Kontrollverlust erleiden.
Sie geraten dadurch schnell in einen Teufelskreis, dem sie nur mit großer Mühe und professioneller Unterstützung entrinnen können.
Hilfe bei HaarausfallAuch für diese Frauen will ich mit den Informationen und dem breiten Angebot an unterschiedlichsten Lösungsmöglichkeiten auf meiner Homepage frühzeitige Alternativen bieten. Warum Jahre des Leidens ertragen, wenn eine gute Haarverdichtung zu einer optimalen und sofortigen Behebung der unerträglichen Situation führen kann?
Diese Dame konnte ich davon überzeugen. Sie trägt heute mit Begeisterung eine Haarintegration, die niemand sieht. Anstatt zum „normalen“ Friseur besucht sie nun alle paar Wochen ihre Zweithaarspezialistin und kann wieder das Leben genießen.
Im folgenden können Sie ihren Hilferuf an mich lesen.

Quelle: www.istockphotos.comHallo Frau Latz,
heute habe ich ihre Homepage gefunden und kann gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Ein ganz großes Kompliment und meinen Dank für diese informative und hilfreiche Seite.
Ich bin 47  Jahre alt und leide seit vielen Jahren an erblichem Haarausfall. Vor 3 Jahren wurde es so schlimm, dass ich völlig zusammen gebrochen bin. Seitdem leide ich an Depressionen und Angstzuständen, muss Medikamente dagegen nehmen und bekomme mein Leben einfach nicht mehr in den Griff.
Ich bin alleinerziehend und Inhaberin einer mittelständischen Firma.
Ich kann all diese Aufgaben kaum noch bewältigen und ziehe mich immer mehr zurück. An eine Beziehung ist schon lange nicht mehr zu denken, da ich mich völlig unattraktiv finde, wegen meiner Haare.
Ich bin seit fast einem Jahr krank geschrieben. Nur niemand weiß, dass all meine Ängste von meinem Haarausfall kommen! Die Gedanken kreisen immer um die Haare. Es ist unerträglich! So vieles habe ich schon ausprobiert, egal, was es kostet.
Ich habe keine lichten Stellen, aber das Haar ist insgesamt sehr dünn und flusig. Es sieht immer unfrisiert aus. Ich kann nichts mit meinen Haaren machen.
Meine Lebensqualität ist bei Null angelangt und meine Depressionen manchmal so schlimm, dass ich keine Kraft mehr habe und schon schlimme Gedanken hatte.
Wie kann es sein, dass Haarverlust den Menschen so im Griff haben kann, dass alles davon abhängen kann: Gesundheit, Partnerschaft, Beruf, soziales Umfeld, Glück?
Ich weiß nicht was ich noch tun kann, da es seit Jahren nicht besser wird. Meine Haare stehen für mich für Schutz und Stärke, die ich scheinbar immer mehr verliere…
Vielleicht können Sie mich verstehen? Mein Umfeld kann es nicht.
Ich erwarte nicht, dass Sie eine konkrete Lösung für mein Problem habe. Ich greife nur nach jedem Strohhalm, um endlich wieder glücklicher und ohne Ängste leben zu können. Danke, dass Sie diesen Text gelesen haben.

Advertisements

Entry filed under: erblicher Haarausfall, Lösungen. Tags: , , .

Was ist eine körperdysmorphe Störung? – Uni Erlangen sucht Studienteilnehmerinnen Haarausfall und Schilddrüse

8 Kommentare Add your own

  • 1. Susan Peterhans  |  Juli 26, 2014 um 6:39 pm

    Liebe alleinerziehende Frau

    Ich kann Deine Aengste verstehen wegen dem Haarproblem. Du bist
    nicht alleine. Eine katholische Schwester die Aerztin ist, hat mir des-
    wegen folgendes empfohlen. 2x pro Woche vor der eigentlichen
    Haarwäsche mit Eigenurin (der von morgens, Körper bildet in der
    Nacht Hormone, wird remineralisiert verwenden). Dabei aber wenn
    möglich keine Medikamente einnehmen. Tierisches Eiweiss nur in
    sehr geringen Mengen höchstens 2x pro Woche essen. Wichtig
    Stoffwechsel beachten, nicht zu scharf , nicht zu süss, nicht zu
    salzig essen, 3x warm essen viel gekochtes Gemüse, Früchte
    als Kompott geniessen Würzen mit frischen Kräutern Salz und
    Pfeffer, Salz gehört unbedingt in den Stoffwechsel aber mit Mass!!
    Alles meiden was Entzündungen gibt: zu scharf, zu heiss, zu süss
    wegen den Haarwurzeln, nichts frittiertes, nichts gebackenes,
    keine Würste, nur weisses Fleisch Pute, Truthahn achtung Antibio-
    tika oder Hormone darin .

    Liebe Grüsse

    Susan

    Antwort
  • 2. Susan Peterhans  |  Juli 26, 2014 um 6:51 pm

    Liebe alleinerziehende Frau

    Ich habe gehört, dass Haarprobleme auch mit Sorgen mit Geld
    zusammenhängen. Von der chinesischen Medizin betrifft Kopfhaar-
    Probleme das Element Wasser Niere Harnleiter Blase. Versuche
    die Angst und evt. Schockerlebnisse gut zu verarbeiten, lerne
    evtl. auch zu vergeben und lasse bewusst Liebe Licht und Heilung
    von oben üeber Deinen Kopf herabfliessen. Salz gehört zum
    Element Wasser (Hyaluronsäure ist mit dem Bestandteil Salz
    versehen Natrium Chloratum Schüssler Salz Nr. 8) Viele Minerale
    sind auch in unserem Urin. Je stärker Du dich Fühlst, umso besser
    wirds. auch mit Deinen Haaren. Stärke Deine Körper mit täglichen
    Bauch und Rückenübungen. Pilates . Beachte auch basisch zu
    sein, Aerger Stress vermeiden und basische Lebensmittel zu geniessen .

    Liebe Grüsse

    Susan –

    Antwort
    • 3. Susan Peterhans  |  April 5, 2016 um 6:15 pm

      Liebe alleinerziehende Frau

      Bei erblich bedingtem Haarausfall hat mir http://www.hormonselbsthilfe.de geholfen mit den bioidentischen Hormonen, die man als Creme auf die Haut eincremen kann. weichliche Hormone Speicherhormon Estradiol, Schleimhauthormon Estriol und Progesteron.

      Antwort
  • 4. Susi  |  September 12, 2014 um 8:24 am

    könnte ich geschrieben haben.. Traurig, sehe keinen Sinn mehr im Leben – alles wegen „Haare“

    Antwort
  • 5. nade  |  März 22, 2016 um 6:34 pm

    Mir geht es auch so, vor allem die letzten Monate, wo der HA so aggressiv wurde, dass ich jetzt die letzten Fusseln abschneiden muss, ich könnte heulen.

    Antwort
  • 6. nadi  |  April 12, 2016 um 2:21 pm

    Ich schließe mich dem an. Mir geht es seit Monaten sehr schlecht, als es anfing büschelweise und jetzt sind nur noch ein paar wenige weiße Flusen da. Meine Ärzte stellten sich quer, das sei nur ein kosmetisches Problem und einer schickte mich zum anderen. Übermorgen muss ich nochmal zum Dermatologen. Ich hoffe, sie hilft diesmal – sonst schneide ich ihr ihre schönen Haare ab (na ja im Gedanken). Wie lang soll ich noch fast nackig auf dem Kopf rumlaufen.

    Antwort
  • 7. Heide  |  Oktober 27, 2016 um 8:12 am

    Liebe alleinerziehende Mutter,
    Ihr Beitrag liegt nun schon eine Weile zurueck, trotzdem moechte ich gern noch dazu schreiben, da ich mich in diesem Beitrag komplett wiederfinde. Auch mein Haar wird, wohl erblich bedingt immer fuseliger und duenner mit lichteren Stellen und es belastet mich derart, dass ich Angstzustaende habe und auch nur noch schlecht schlafe. Es gibt wenig Gelegenheiten bei denen ich nicht an meine Haare denke, eigentlich keine, das Thema ist staendig in meinem Kopf und mit Angst besetzt, es belastet mein gesamtes Leben und manchmal fuehle ich mich deswegen fast handlungsunfaehig. Das Schlimme ist, dass man mit diesem Problem bei Aerzten, egal wohin man kommt, Dermatologen, Haarsprechstunden, Gynaekologen, nicht besonders ernst genommen wird, es ist fuer Sie eben keine Erkankung im eigentlichen Sinne, gegen die man irgendein Medikament verordnet und es bessert sich. Regaine ist immer die Empfehlung, jedoch verwende ich dies schon seit Jahren vergeblich.
    Auch im Bereich Partnerschaft, habe seit kurzem einen neuen Partner, habe ich Angst, diese mit Verlust der Haare zu verlieren.
    Es ist einfach schlimm, dass dieses Thema das gesamte Leben irgendwie beeintraechtigt, auch wenn viele es damit abtun zu sagen, es gibt Schlimmeres. Dies ist mir bewusst, nur troestet es nicht.

    Ich weiss nicht, ob Sie meinen Betrag lesen, aber darf ich vielleicht fragen, wie Sie mit der Haarintegration zurecht kommen, ob es wirklich fast so ist, als waere es das eigene Haar und ob man damit wirklich uneingeschraenkt z. B. Sauna, Schwimmen etc. nachgehen kann, ohne dass es fuer die anderen sichtbar ist.

    Vielen Dank

    Antwort
    • 8. Meryem  |  März 18, 2017 um 10:02 am

      Ja es stimmt..Wenn du eine Haarverdichtung machen willst..Dann mach es..Lass dich von Frau Latz beraten..Ruf sie an..

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Jenny Latz

Jenny Latz

Haircoach, Autorin und Schönheitsexpertin

Twitter

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.


%d Bloggern gefällt das: