Selbstversuch: Selen bei Alopecia areata

November 20, 2014 at 4:58 pm 31 Kommentare

Vor einigen Monaten schriebe eine Userin in dem von mir betreuten Forum Haarausfall bei onmeda folgendes:

Hallo,
habe seit meinem 14.Lebensjahr AA. Zwischendurch hatte ich meine Haare auch sogar komplett verloren. Habe alles probiert. Sämtliche Medikamente, wie Priorin oder Pantovigar u.s.w.Haarwässer oder mit Weihrauch H 15 probiert. Hatte auch nur eine Weile geholfen. Bin Friseurmeisterin und kenne mich somit gut aus. Bin jetzt fast 50. Seit 2Jahren etwa nehme ich hochdosiertes Selen ein. Gibt es auf Rezept. Zusätzlich Biotin vom Aldi. Habe seit dieser Zeit keine Kahlstellen mehr auf dem Kopf. Die AA ist weg. Vielleicht hilft es auch anderen. Einen Versuch ist es wert.

Kreisrunder HaarausfallDie Gabe von Selen interessierte mich natürlich und ich befragte hierzu meinen Expertenrat. Im wesentlichen gingen alle Experten davon aus, dass es sich hier um eine für die Alopecia areata typischen Spontanheilung handeln könnte. Die Dame blieb weiter mit mir in Kontakt und berichtete mir von ihrem erneuten Haarwuchs. Sie erklärte sich bereit, über mein Blog darüber weiter zu berichten. Im folgenden können Sie nachlesen…

November 2014
Hallo Frau Latz,
heute muss ich Ihnen nochmals schreiben in Bezug zu einer Therapie mit hochdosiertem Selen. Ich habe vor gut 4-5 Monaten das Selen einmal abgesetzt. Habe aber nicht drauf geachtet, ob mir jetzt vermehrt die Haare ausgehen.  Nun hat mein Haarausfall wieder begonnen. Ich habe wieder zwei kahle Stellen. Seit einer Woche nehme ich das Selen wieder. Ich werde es jetzt genau beobachten, wie sich das ganze entwickelt. Ich glaube jetzt doch, dass das Selen einen Einfluss hat. So einen Zufall, dass der Haarausfall jetzt gerade wieder anfängt, wenn ich es nicht mehr nehme, kann fast nicht sein. Ich hatte jetzt mindestens 2 1/2 Jahre keine Beschwerden mehr und vorher ja seit meinem 14. Lebensjahr. Es waren immer irgendwo auf dem Kopf kahle Stellen. Ich bin, wie Sie wissen, ja auch vom Fach (Friseurmeisterin) und befasse mich immer noch mit den neusten Behandlungsmethoden.

Nochmal November 2015
Ich nehme jetzt seit gut 2 Wochen wieder Selen und der Haarausfall hat nachgelassen. Die Bürste ist nicht mehr so voll mit Haaren und auch meine Kleidung hängt nicht mehr voll.

Ich muss dazusagen, dass ich noch zusätzlich das Biothin vom Aldi nehme. Aber den Erfolg schreibe ich dem Selen zu, da ich früher schon immer Biothin genommen habe und es keine große Auswirkung hatte.

Die Dame möchte anonym bleiben. Betroffene können jedoch hier im Blog über die Kommentarfunktion mit ihr diskutieren und sie wird uns weiter auf dem laufenden halten, ebenfalls über die Kommentarfunktion.

Advertisements

Entry filed under: alopecia areata. Tags: , .

Soeben eingetroffen – neue Muster Turban, Mützen Woche für Frauen mit Haarausfall auf Mallorca – Jetzt anmelden!

31 Kommentare Add your own

  • 1. Schomer  |  November 20, 2014 um 6:44 pm

    In welcher Dosis haben sie das Seelen genommen?

    Antwort
  • 4. Karine  |  November 20, 2014 um 8:49 pm

    Hallo!
    Können auch Kinder hoch dosiertes Selen nehmen ?
    Meine Tochter , 8 Jahre , leidet unter AA seit ihrem 6. Lj.

    Danke Ihnen im Voraus

    Antwort
  • 7. aloeandrea  |  November 27, 2014 um 1:29 pm

    Hallo noch mal , werde mich wieder melden, wenn die Haare wieder anfangen zu wachsen. Das kann ja wie ihr wisst bis zu drei Monate gehen. Aber im Moment hat der Haarausfall gestoppt. Es gehen nur vereinzelt Haare aus was ja normal ist. Es haben sich keine neuen kahle Stellen gebildet.

    Antwort
  • 8. Stevie  |  Februar 6, 2015 um 1:44 pm

    Hallo, ich leide seit Jahren unter AA, SLE und Hashimoto und habe jetzt über 6 Monate lang 900 mcg Selen täglich (auf Empfehlung meiner Heilpraktikerin) und danach noch weitere 6 Monate lang 200 mcg Selen täglich eingenommen. Die Entzündungen meiner Schilddrüse sind dadurch besser geworden (wofür ich es auch bekommen habe), aber Haare sind davon nicht gewachsen. Ich denke, dass es sich bei Ihnen eher um eine Spontanheilung handelt oder auch die seelische Verfassung/Stress etc. eine große Rolle spielt. Meine Haare wachsen nur, wenn ich Azathioprin einnehme und das möchte ich nicht, solange es momentan ohne geht, da dieses Medikament viele Nebenwirkungen hat und meine Krankheiten nicht heilen, sondern nur unterdrücken kann.

    Antwort
    • 9. aloeaandrea  |  Februar 10, 2015 um 3:31 pm

      Hallo Stevie,
      es tut mir leid wenn das Selen bei ihnen nicht geholfen hat. Als ich vor einiger Zeit bei meinem Hausarzt war, habe ich mal nachgefragt wie lange ich jetzt das Selen nehme und es sind keine zwei Jahre sondern, ich bin selbst erschrocken, schon 7 Jahre. So schnell vergeht die Zeit. Ich habe wie gesagt in dieser Zeit kein Haarausfall mehr gehabt und habe gedacht ich habe es jetzt hinter mir. Die seelische Verfassung kann schon eine Rolle spielen, doch ich lass es nicht gelten dass es die Ursache ist, denn in diesem Zeitraum ist meine Mutter verstorben und das ging mir sehr nahe. Zudem habe ich noch sehr aufreibende Nachlassregelungen mit der Verwandtschaft hinter mir. Und glauben Sie mir das war nicht ohne. Ich habe zu dem Schmerz noch Nächte lang nicht geschlafen. Trotzdem hatte ich keinerlei Kahlstellen auf dem Kopf oder am Körper gehabt. Vor ca. 20 Jahren war ich in der Haarsprechstunde in der Frauenklinik in Heidelberg. Die haben ja die Ursache auf die Hashimoto geschrieben. Bei einem Spezialist für Schilddrüsenerkrankungen wurde mir dann das Selen empfohlen. Mich wundert es halt, dass seit ich das Selen abgesetzt hatte die Symptome wieder angefangen. Zudem leide ich im Moment auch an starker Gewichtszunahme. Das deutet ja sehr auf die Schilddrüse hin. Ich habe nächste Woche einen Gesundheitscheck. Denke aber, dass da wie immer nichts bei rauskommt. Die Schilddrüse macht eh was sie will.
      Werde mich dann aber melden wenn ich ein Ergebnis habe.
      LG

      Antwort
      • 10. Stevie  |  Februar 13, 2015 um 1:45 pm

        Hallo und lieben Dank für die Antwort.
        Ich leide von Kleinkind an an einer Unterfunktion der Schilddrüse und hatte meinen ersten kreisrunden Haarausfall auch bereits als Kind. Inzwischen habe ich ja Hashimoto, wie bereits erwähnt. Aber anstatt zuzunehmen, habe ich 2013 immer mehr abgenommen, bis mir meine Kleidung nicht mehr gepasst hat, gleichzeitig hatte ich riesigen Hunger und habe wirklich jede Menge Kalorien zu mir genommen. Geholfen hat es aber überhaupt nicht, da es meiner Meinung nach die Schilddrüse war. Als ich meine Endokrinologin wegen dem Zunehmen bei Hashimoto angesprochen habe, meinte sie nur: „Bei Ihnen ist das halt anders.“ Das verstehe ich nicht wirklich, da es bei anderen anscheinend immer um eine Gewichtszunahme geht. Wenn ich Ärzte auf Selen anspreche, so reagieren sie darauf überhaupt nicht, mit Ausnahme eines einzigen. Er hat mir vorgeschlagen, 100 Mikrogramm täglich einzunehmen, mehr wäre gesundheitsschädigend. Meine Heilpraktikerin (wie auch japanische Ärzte) hingegen ist der Meinung, dass dies absolut falsch ist. Sie sagt, 100 Mikrogramm bewirken überhaupt nichts. Ich leide inzwischen an der schlimmsten Form der AA und hier hat das Selen leider gar nichts gebracht. Ich habe auch viele andere Dinge probiert, wie Weihrauch, Enzyme, habe mich auf Viren untersuchen lassen (hinsichtlich des SLE), etc. Bisher leider kein Erfolg, aber ich gebe nicht auf.
        LG

    • 11. Goldmarie  |  Oktober 11, 2016 um 8:59 pm

      Hallo, hat Ihnen Azathioprin auf Dauer geholfen?

      Antwort
  • 12. Stevie  |  Februar 6, 2015 um 1:50 pm

    Hallo nochmal,
    ich wollte noch hinzufügen, dass ich das Selen in der Apotheke problemlos ohne Rezept kaufen konnte.

    Antwort
    • 13. aloeandrea  |  Februar 18, 2015 um 1:57 pm

      Hallo Stevie, bei mir war es so ähnlich. Vor ca. 20 Jahren habe ich abgenommen, dass sogar mein Hausarzt so langsam Panik bekam. Ich habe damals noch 58 kg gewogen bei einer Größe von 1,78m. Mein normales Gewicht war eigentlich so bei 68kg. Ich habe zu der Zeit nicht mehr gegessen sondern gefressen. Eisbecher danach habe ich abends um 22h noch angefangen zu kochen und hab alles in mich reingefuttert. Am nächsten Tag habe ich wieder 1 kilo abgenommen. Zu der Zeit hatte ich aber auch meine schlimmste AA. Ich war vollkommen kahl und musste eine Perücke tragen. Meine Schilddrüsenwerte waren alle in Ordnung. Nur die Antikörper waren ins Unermessliche gestiegen. Da habe ich die Therapie mit dem Weihrauch gemacht und die Haare sind damals relativ schnell wieder nachgewachsen. Aber die AA habe ich auch mit diesen Tabletten nicht ganz weg bekommen. Jetzt ist es halt andersrum. Seit ich das Selen abgesetzt habe hat es angefangen und so wie es aussieht auch mal wieder einen ordentlichen Schub. Ich nehme es ja seit 2 Monaten wieder, und hoffe, dass es das Selen war was mir die letzten 7 Jahre geholfen hatte und so wie ich damals abgenommen habe nehme ich jetzt voll zu. Letztens waren es 4 kilo in einer Woche, obwohl ich nichts anderes gegessen hatte oder getrunken. Wenn ich zu meinem Arzt gehe sagt er ich solle weniger essen unbd ich wäre auch in den Wechseljahre, da ist zunehmen normal. Ich soll weniger essen. Aber man muss ja von was leben. Ich esse schon relativ wenig. Morgen habe ich meinen Kontrolltermin. Mache mir aber wenig Hoffnung, dass da was dabei rauskommt. Meine Hashimoto ist auch inzwischen in eine Unterfunktion gerutscht und ich muss L-Thyroxin nehmen. Bei mir hat die AA mit 14 begonnen als ich in die Pupertät kam. Ich finde es einfach frustrierend, dass man die Ursache noch immer nicht richtig kennt und dass es dann immer noch welche gibt, die dann aus dem Elend noch Profit schlagen müssen. Wegen dem Selen. Ich nehme seit 7 Jahren 300mg und habe noch keine Auswirkungen deswegen feststellen können und aufgeben kommt bei mir auch nicht in Frage. LG

      Antwort
      • 14. Stevie  |  Februar 19, 2015 um 9:49 am

        Hallo,

        danke für die schnelle Rückmeldung. Da ich ein Veggi bin, ist es sicher eh ganz gut, Selen einzunehmen. Aber ich habe auch gehört, dass große Mengen an Selen zu Diabetes führen können, wenn man sie über lange Zeit hinweg einnimmt. Genaueres weiß ich leider nicht. Werde mal das web durchforsten.

        Liebe Grüße.

  • 15. aloeandrea  |  Februar 26, 2015 um 3:56 pm

    Ich wollte mich ja melden, wenn ich die Ergebnisse von meiner Untersuchung habe. Der Schilddrüsenwert war nicht ganz in Ordnung und ich soll das L-Thyroxin jetzt von 50 auf 75 erhöhen. Ansonsten war alles Ok außer das Cholesterin aber der Wert ist bei mir immer sehr hoch oben. Hab ich geerbt. Im Moment lässt der Haarausfall nach ich hoffe das beleibt so. Melde mich wieder wenn es etwas Neues gibt.

    Antwort
    • 16. haircoaching  |  Februar 26, 2015 um 7:18 pm

      Danke für Ihre Rückmeldung und alles Gute!
      Jenny Latz

      Antwort
  • 17. Ulrike  |  April 21, 2015 um 3:52 pm

    Hallo!
    Habe mich mit dem Selen seit genau zwei Jahren beschäftigt (unsere Tochter ist von AA betroffen), und im Abstand von ca. 3-4 Monaten regelmäßig ihre Werte kontrollieren lassen. Da bei unserem Kind jedoch immer im Sommer die Haare wachsen und im Winter wieder verloren gehen, habe ich das ganze immer auf das Vitamin D geschoben. Wenn ich mir jedoch die Befunde unseres Kindes der letzten zwei Jahre ansehe, bei denen auch das Selen überprüft wurde, fällt auf, dass es ihr immer am besten ging, wenn der Wert im Mittelbereich lag; komischerweise hat sie aber immer einen Selenmangel wenn es ihr schlecht geht. (daher erhält sie immer wieder Selenase 200 XXL, 1/2 Tablette pro Tag. Wir haben jedoch dieses Medikament, sobald der Wert wieder in Ordnung war, immer wieder abgesetzt, worauf der Wert wieder absank. (ich bin nicht unbedingt ein Mensch, der selbst gerne Medikamente nimmt, und schon gar nicht dem eigenen Kind gibt). Das werde ich jetzt doch etwas genauer beobachten, vor allem auch deshalb, da ihr die Haare über den ganzen Kopf verteilt ausdünnen (wurde auch an der Hautklinik bestätigt, dass es schon ein „bisl diffus“ aussieht.
    LG Mutter

    Antwort
  • 18. aloeandrea  |  April 25, 2015 um 10:11 am

    Hallo, heute mal wieder ein Stausbericht von meinem Haarausfall. Inzwischen sind mir noch Haare schleichend ausgefallen. Ich habe jetzt einen kahlen Kranz um den Kopf herum und im Oberkopf ist das Haar schütterer geworden. Das war anscheinend diesmal ein heftiger Schub.
    Ich habe diese Woche meine Schilddrüsenwerte untersuchen lassen und es war jetzt wieder alles im Normbereich. Auch die Antikörper der Hashimoto. Früher, als diese öfter untersucht wurden, war immer hohe Antikörper starker Haarausfall. Ich hoffe dass das Selen jetzt diese Antikörper, auch die die für den Haarausfall schuld sind, reduziert hat.

    Und zu dem Kommentar von Ulrike, es muss schon was an der Wirkung vom Selen dran sein so wie man es liest. Ich würde mal mit dem Arzt sprechen und es mal durchgeben und nicht immer absetzen. Vielleicht hilft es ihr doch. Aber wie gesagt immer mit dem Arzt abklären.

    Zudem habe ich noch von einer Bekannten, die Hautärztin ist und früher in einer Klinik die Haarsprechstunde gemacht hat, noch eine Cortisonlösung zum Einreiben bekommen. Sie meinet auch,dass ich mit dem Selen dran bleiben soll. Ein Fehler wäre es auf jeden Fall nicht. Natürlich ist immer noch Geduld angesagt, die einem sehr, sehr schwer fällt.
    Bis bald LG

    Antwort
  • 19. aloeandrea  |  Juli 24, 2015 um 6:07 pm

    Heute mal wieder einen Statusbericht. Die Haare haben angefangen nachzuwachsen. Zuerst an den Beinen, leider. Hätten da ruhig wegbleiben können.An meinem kahlen Haarkranz sind die Haare bis auf zwei Stellen (1 Euro Größe) an den Seiten nachgewachsen, doch leider habe ich im Moment noch mal zwei größere Stellen auf dem Oberkopf bekommen. Und da gehen auch leider immer noch ein paar Haare aus. Führe aber meine Behandlung immer noch so wie oben schon beschrieben. Warum die einen Haare jetzt wieder kommen und an anderer Stelle gleichzeitig diesmal ausgehen, keine Ahnung. An den Beinen wachsen sie ohne irgend welche kahlen Stellen, wie gesagt leider. Bis bald LG

    Antwort
    • 20. haircoaching  |  Juli 26, 2015 um 1:32 pm

      Das könnte darauf hindeuten, dass das Selen doch keinen Einfluss auf die Areata nimmt. Aber halten Sie uns bitte weiter auf dem laufenden.
      HG
      Jenny Latz

      Antwort
      • 21. aloeandrea  |  Juli 28, 2015 um 1:05 pm

        Hallo Frau Latz, die Haare sind aber diesmal recht schnell wieder nachgewachsen, was in den früheren Jahren fast immer ein Jahr gedauert hat bis diese angefangen haben überhaupt zu wachsen. Jetzt sind schon die Stellen fast alle zugewachsen und schon fast 1-2cm lang. Ich werde hier auf jeden Fall weiterhin über den Verlauf berichten. LG

  • 22. aloeandrea  |  August 3, 2015 um 11:54 am

    Hallo Frau Latz,
    meine Haare sind aber in der Zeit noch nie so schnell nachgewachsen. Es hat immer mindestens ein Jahr gedauert, bis diese überhaupt mal angefangen haben zu wachsen. Und jetzt sind sie schon 1-2 cm lang.
    Ich werde auf jeden Fall hier über den Verlauf weiter berichten.
    LG

    Antwort
  • 23. Ulrike  |  August 7, 2015 um 9:09 pm

    Hallo, ich finde es sehr interessant, dass bei Ihnen die Haare jetzt im Sommer wieder begonnen haben nachzuwachsen. So wie es jedesmal bei unserem Kind verläuft. Auch bei ihr wachsen jetzt wieder stark die Haare an den Beinen (sie ist bald dreizehn), am Hinterkopf, sowie in der Mitte des Oberkopfs. Leider sind rechts und links der Mitte noch immer diese großen Kahlstellen, daran rührt sich auch „noch“ nichts. Was aber uns Eltern aufgefallen ist, unsere Tochter leidet nicht nur immer wieder an einem Selenmangel, sondern sie hat auch regelmäßig einen zu niedrigen Zinkwert, Eisenmangel und was wir jetzt durch Zufall bemerkt haben: Sie nimmt keine Lebensmittel zu sich, welche Calcium enthalten. (sie mag keinerlei Milchprodukte, auch nicht Käse, und trinkt bis jetzt nur Leitungswasser). Wir haben uns ihre tägliche Calciumaufnahme über zwei Wochen aufgeschrieben; es ist extrem wenig (ca. 220-280 mg).
    Aufnehmen sollte sie jedoch in Ihrem Alter ca. 1100 bis 1200 mg.
    Das Komische daran ist, dass ihr Calciumwert im Blut in Ordnung ist.
    (wobei wir gelesen haben, dass der Körper alles tun wird, um den Blutwert im Normbereich zu halten. (notfalls sogar Kalzium aus dem Knochen zu lösen).
    Die große Frage, die wir uns mittlerweile stellen, ist die, ob es nicht ein unglückliches Zusammentreffen mehrerer Mängel ist, welche zu einer falschen Immunreaktion führen, weil die Haarfollikel nicht genügend versorgt werden.
    Lg

    Antwort
    • 24. aloeandrea  |  August 19, 2015 um 5:19 pm

      Hallo Ulrike, ich denke schon, dass die Mineralstoffe helfen können. Obwohl ich auch immer noch der Meinung bin, dass die Hormone eine Rolle spielen. Wie alt war ihre Tochter als es anfing? Bei mir fing es ja mit der Pupertät an. Ich hatte damals einmal meine Tage, dann ein halbes Jahr nicht. In diesem Zeitraum hat es angefangen. Aber mit der Pille wurde es auch nicht besser. Habe mich auch mit meiner Hautärztin darüber unterhalten. Diese meinte, dass eher die Schilddrüse dran Schuld ist.Wenn da der Hormonhaushalt nicht stimmt hat man ja auch Probleme und die Autoimmunerkrankungen werden oft bei der normalen Untersuchungen nicht festgestellt. Oft wird nicht weiter untersucht, wenn die Schilddrüsenhormone in Ordnung sind und trotzdem kann man eine Hashimoto haben. So war es bei mir. Das Selen soll ja bei Autoimmunerkrankungen helfen.
      Das hat mir ein Endokrinologe mir empfohlen.LG

      Antwort
  • 25. aloeandrea  |  Oktober 6, 2015 um 3:34 pm

    Hallo, wollte mich mal wieder melden. Leider habe ich keine gute Nachrichten. Meine Haare gehen wieder stark aus. Immer noch am Oberkopf und an Stellen wo die Haare nachgewachsen waren. Ich habe auch gleich nochmal meine Schilddrüsenwerte untersuchen lassen. Die Hormonwerte sind OK aber die Antikörper sind wieder sehr hoch( 60 ist normal und bei mir sind sie bei 1300 ). Bin sehr frustriert, weil ich nicht glauben kann,das ich nach so einer langen Zeit so einen Schub bekomme. Ich habe mir von meiner Hautärztin auch schon ein Rezept für eine Perücke ausstellen lassen, denn ich kann bald nicht mehr ohne gehen. Zum Glück kommt jetzt ja die kalte Jahreszeit, denn bei der Sommerhitze ist es nicht so angenehm einen FIFI zu tragen. Nächste Woche habe ich noch einen Termin bei der Frauenärztin, aber ich habe wenig Hoffnung, dass doch die Hormone Schuld daran haben da ich ja gerade in den Wechseljahren bin. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich gebe nicht auf und das Selen nehme ich trotzdem, weil ich immer noch daran glaube.Bis dann ich melde mich hier über meinen Verlauf auf jeden Fall weiterhin. LG

    Antwort
    • 26. haircoaching  |  Oktober 9, 2015 um 5:21 pm

      Das tut mir sehr leid, liebe Aloeandrea!
      Zum Thema Perücke findest du jetzt auch meinen neuen Blog. Vielleicht gibt es dort ein wenig Styling-Inspiration für dich?!
      Die Alopecia areata hat übrigens nichts mit den Hormonen zu tun.
      Wir sind gespannt auf weitere Rückmeldungen von dir.
      Alles Gute!
      Jenny Latz

      Antwort
  • 27. aloeandrea  |  Dezember 16, 2015 um 5:03 pm

    Hallo ich bin es mal wieder. Muss leider mitteilen, dass ich jetzt eine Perücke trage. Hoffe dass es nicht so lange dauert, dass die Haare wieder nachkommen. Ich wünsche trotzdem allem hier eine frohe Weihnachten, Gesundheit und Durchhaltevermögen. Man darf die Hoffnung einfach nie aufgeben, dass es vielleicht doch noch etwas gibt was hilft. Werde hier weiter berichten. LG

    Antwort
    • 28. haircoaching  |  Dezember 17, 2015 um 9:10 pm

      Oh, das tut mir sehr leid! Danke trotzdem, dass du uns hier auf dem laufenden gehalten hast.
      Auch Dir eine friedliche Weihnacht und Kraft für das kommende Jahr!
      LG
      Jenny

      Antwort
      • 29. Enriqo  |  Februar 4, 2017 um 12:54 pm

        Hallo aloeandrea,

        Wie schaut es nach 1 Jahr aus ? Sind die Haare nachgewachsen? Hat die Selen einnahme geholfen ? Bin selber von AA betroffen , finde es sehr lieb von dir deine Erfahrung hierzu teilen . Lg enriqo

      • 30. Jenny Latz  |  Februar 6, 2017 um 11:51 am

        Ich bin sicher, dass sie sich noch selbst melden wird. Aber nach meinen letzten Informationen hat es nichts gebracht.
        LG
        Jenny Latz

      • 31. aloeandrea  |  Februar 6, 2017 um 4:06 pm

        Hallo Enrico, mich hat es diesmal voll erwischt. Ich habe komplett alle Haare verloren. Sogar Wimpern und Augenbrauen. So schlimm war es noch nie. Ich nehme aber weiterhin Selen. Und seit ein paar Wochen Sind an den Beine zumindest mal ein paar Haare wieder gekommen. Immerhin habe ich jetzt auch noch drei Augenbrauen. Haha wenigstens etwas. Vielleicht tut sich jetzt doch noch was. Der Kopf juckt etwas vielleicht ist das ein gutes Zeichen. Ich mnelde mich mal wieder. Bis LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Jenny Latz

Jenny Latz

Haircoach, Autorin und Schönheitsexpertin

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.


%d Bloggern gefällt das: