Neue Erkenntnisse: Androgenetische Alopezie der Frau

August 14, 2016 at 2:03 pm 5 Kommentare

Prof-Trueb-HaarexperteWeitere interessante Neuigkeiten konnte ich aus dem Vortrag von Prof. Ralph Trüeb auf der Fortbildungswoche für Dermatologie in München 2016 mitnehmen.
Bisher wurde überwiegend davon ausgegangen, wenn ein Patient, eine Patientin mit Haarausfall in die Sprechstunde eines Hautarztes kommt, dann liegt EINE Ursache für den Haarausfall vor und diese EINE muss behandelt werden. Oft führt dies jedoch zu nicht zufriedenstellenden Ergebnissen.
Prof. Trüeb erläuterte, dass man grundsätzlich bedenken sollte, dass durchaus mehrere unterschiedliche Ursachen für einen bestehenden Haarausfall vorliegen können.
Auch sei die Rolle von Nährstoffen auf die Funktionen des menschlichen Körpers zu wenig erforscht, so dass unter Umständen auch beispielsweise ein Mangel an Vitamin B12 oder C Auswirkungen auf das Haarwachstum haben könnte. Für einen gesunden Haarzyklus besteht durchaus ein Bedarf an Eiweiss, Vitaminen und Kalorien. Die Produktion von Haaren hängt im wesentlichen von folgenden vier Faktoren ab:

1. Genetik: Der Haarfollikel wird in Größe und Anzahl erblich vorherbestimmt.
2. Haarschaft besteht vorwiegend aus Protein, was die Bedeutung des Proteinanteils an der Nahrung zu einem nicht unbedeutenden Faktor macht.
3. Energiehaushalt des Haarfollikels ist abhängig von Kohlehydraten.
4. Vitamine und Spurenelemente sich weitere wichtige Faktoren für Stoffwechsel des Haarfollikels

Jenny-und-die-HaarexpertenDie androgenetische Alopezie der Frau weist einige Unterschiede zur AGA bei Mann auf und ist oft von einem diffusen Telogeneffluvium nicht zu unterscheiden. Stress, Medikamente, hormongesteuerte Prozesse, Übergewicht etc. können als Mitverursacher eine Rolle spielen.
Offen und direkt kritisierte Trüeb, dass Frauen mit AGA in den meisten Fällen einfach nur Minoxidil empfohlen würde, ohne die zuvor genannten möglichen weiteren Verursacher zu berücksichtigen. Das Ergebnis sei nicht zufriedenstellend und die Patientinnen würde die weitere Anwendung von Minoxidil verweigern. Diese Verweigerung bezeichnet Trüeb nicht als Schuld der Patientin, sondern als Versagen des Arztes. Eine bessere Betreuung dieser Patientinnen sei durch eine Medikamentenkombination zu erzielen, die eine schnellere Wirkung erwarten lässt. Beispielsweise Minoxidil in Kombination mit einem Mittel gegen diffusen Haarausfall und einer Behebung evt. vorhandener Mangelzustände (z.B. Eisenmangel, falls nachgewiesen). Außerdem sei eine Verlaufskontrolle in 3, 6, 12 18 und 24 Monaten unbedingt erforderlich, um den Erfolg der Behandlung nachvollziehen zu können.
Mein Rat an euch: Beim nächsten und / oder ersten Termin in der Haarsprechstunde eines Dermatologen sollten ihr darauf achten, dass er / sie auch weitere mögliche Verursacher berücksichtigt und einen individuell abgestimmten Therapieplan zusammenstellt. Lasst euch nicht mit Minoxidil als Mittel gegen jeden Haarausfall abspeisen!

Advertisements

Entry filed under: erblicher Haarausfall. Tags: , , , , , , .

Interview mit Dr. Andreas Finner aus Berlin Aktuelle Forschung zu vernarbende Alopezie

5 Kommentare Add your own

  • 1. anni  |  August 14, 2016 um 5:59 pm

    Das finde ich auch.Alle Ärzte speisten mich mit minioxidil ab,jedoch lies ich nicht locker und fand ein arzt der sich sichtlich mehr mit dem thema befasst.vielen dank für die Berichte.

    Antwort
    • 2. Jenny Latz  |  August 15, 2016 um 8:40 am

      Leider werden die Dermatologen rar. Ich bin daher auf der Suche nach weiteren empfehlenswerten Adressen. Haarausfall ist ein Thema, das sehr zeitintensiv ist, die Kassen aber nicht bereit sind zu bezahlen.

      Antwort
      • 3. anni  |  August 15, 2016 um 10:01 am

        Ja leider.hatte auch extreme kosten die ich selbst zahlen musste.den guten arzt hab ich dank ihnen gefunden.vielen dank dafür.ich hab eher eine liste der schlechten Ärzte..

  • 4. anni  |  September 11, 2016 um 8:18 pm

    Nachdem ich hoffnung hatte das es nicht wieder regaine ist was der arzt mir empfehlt. .wurde es doch wiedet regaine..

    Gibt es bei androgene alopezie auch andere mittel? Ich habe so eine Abneigung gegen dieses mittel..

    Ich lass eben ihr Buch. Ich bin beeindruckt von ihrer kraft und was sie durch machen mussten..

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Jenny Latz

Jenny Latz

Haircoach, Autorin und Schönheitsexpertin

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.


%d Bloggern gefällt das: