Haarausfall bedeutet für Frauen oft Rückzug

Januar 10, 2017 at 4:03 pm 8 Kommentare

Über die Feiertage habe ich mich dem Ausmisten, Aussortieren und Neustrukturieren hingegeben. Die Zeit um den Jahreswechsel ist bei mir schon seit langem Aufräum-Tradition. Seitdem ich mit Haircoaching® Ende 2002 begann, hat sich sooo viel verändert, Facebook, Youtube etc. bieten Menschen ohne Haare eine Plattform, auf der sie sich ausprobieren können. Alles ist transparenter geworden, aber nicht unbedingt immer besser für jemanden, der mit seinem Aussehen hadert.2003-bild-der-frau

Anyway!

Beim Aufräumen findet man so manches wieder. So auch der Brief einer Frau mit Alopecia areata, nachdem ein Artikel über mich und mein Leben in der BILD DER FRAU erschienen war. Und auch heute gibt es noch viele solcher Menschen, die mit ihrem Schicksal hadern. Ich bin sicher, dass sich hier einige wiederfinden.

Sehr geehrte Frau Latz!
Zuerst einmal möchte ich Ihnen sagen, dass ich Sie sehr bewundere für Ihren Mut, sich so öffentlich zu outen.
Wie sehr wünschte ich, dass ich auch so viel Mut hätte dazu zu stehen, so wie Sie.
Ich bin 36 Jahre und mir sind die Haare mit 19 ohne Stopp ausgegangen. Seit ich 21 Jahre alt bin, trage ich eine Perücke. Wäre damals meine Tochter nicht gewesen, hätte ich mich bestimmt total zurückgezogen. Aber so musste man ja raus. Das war dann auch ganz gut so.
In der letzten Zeit nervt mich das Perückentragen immer mehr. Was würde ich dafür geben, wenn ich z.B. statt Perücke nur mit Tuch am Kopf in die Öffentlichkeit gehen könnte!
Da ich an der Kasse arbeite, bin ich permanent den Blicken der Leute ausgesetzt und natürlich auch blöden Fragen. Viele haben schon ganz ungeniert gefragt, ist das eine Perücke? Ist das Ihr Haar? Oder auch wenn sie es nicht merken, wo ich denn zum Friseur gehe.
Eine Kundin stellte erst in den Raum so ungefähr „es ist doch eine Perücke“. Als ich verneinte, wollte sie unbedingt die Haare, weil sie so dick sind, anfassen. Das war eine für mich schreckliche Situation.
Vor ca. 3 Jahren wollte mir ein angetrunkener Mann die Perücke abziehen. Er fasste schon dran und meinte dann, ich solle das Teil mal absetzen.
Wenn es möglich ist, gehe ich bei Sturm nicht aus dem Haus. So habe ich letztens krank gemacht, weil es total stürmisch war. Manchmal denke ich sogar, wenn man Krebs hätte, müsste man nicht bis ans Lebensende so herumlaufen.
Meine Freundin kauft jetzt für mich das Buch von Ihnen. Ich hoffe, dass es mir vielleicht weiter hilft.
Ich hoffe, mein Brief war Ihnen nicht lästig und vielleicht höre ich etwas von Ihnen.
Mit lieben Grüßen

Natürlich hat sie von mir eine Antwort erhalten. Leider weiß ich nicht, was aus ihr geworden ist. Was fällt euch auf? Ich freue mich auf eure Beiträge.

Advertisements

Entry filed under: alopecia areata, Beratung, Jenny Latz. Tags: , , , , .

Vernarbende Alopezie – Haarausfall bestimmt das ganze Leben Bewegende Erlebnisse ohne Haare

8 Kommentare Add your own

  • 1. Jenny Latz  |  Januar 11, 2017 um 1:35 pm

    Nun muss ich doch noch meinen eigenen Beitrag kommentieren. Die Überschrift des Artikels ist nicht von mir, sondern von der ein wenig reißerischen Redaktion.

    Antwort
  • 2. Brigitte Döring  |  April 24, 2017 um 5:36 pm

    Ich bin selbst Betroffene.
    Mir sind innerhalb von 4!Wochen. 90% meiner Haare ausgefallen, obwohl ich nie Haarprobleme hatte (bin 53J.).
    Dieser Schock ist unbeschreiblich………
    Mittlerweile sind mir fast alle Haare wieder nachgewachen , so dass
    ich mit einer Kopfcamouflage wieder raus kann in die Öffentlichkeit und auf Perücken verzichte.Leider habe ich in den letzten 2 Wochen
    festgestellt, dass sich wieder eine neue kahle Stelle entwickelt und eine andere vergrössert hat…na ja , ich leb mittlerweile damit.!
    Ich kann meiner Vorsprecherin nur raten , OFFENER damit umzugehen, sprich sich in gewissen Situationen(wie mit dem
    Betrunkenen) zu „outen“ wie die Dame das nennt…
    Allein diese Einstellung ist schon falsch…
    Die klardenkenden Menschen gehen dann damit sehr verständnisvoll um…wenn man sich aber immer versteckt…kann man diese Erfahrung leider nicht machen.Sagen Sie einfach Sie haben ein Haarprobem…fertig.
    Liebe Grüsse und viel Glück an alle Betroffenen,
    Brigitte
    PS, Tipp noch für Perücken :
    Ich habe immer ein Tuch um den Kopf gebunden für besseren Halt.
    Ausserdem habe ich mir an Basecaps künstliche Zöpfe genäht..
    Und es gibt Tücher mit eingenähten Haaren…damit kann man auch an der Kasse arbeiten.Die sog. Bandperücken (bitte googeln)
    scheinen mir momentan das Beste auf dem Markt zu sein..

    Antwort
    • 3. Jenny Latz  |  Mai 8, 2017 um 12:04 pm

      Ganz herzlichen Dank für Ihre Tipps!

      Antwort
  • 4. Kathy  |  August 8, 2017 um 4:25 pm

    Der Kommentar von dem ersten Bericht finde ich gut weil keiner weiss wie es wirlich ist ohne haare zu sein viele Lebenspfasen kann man nicht mehr erleben wie sport schwimmen usw oder einen Partner einfach unbeschwert sein das ist alles vorbei.
    vorbei ist nicht dieser hohe Preis in den Studios für Weaving und den Mist den sie anbieten für viel Geld nur nicht lange haltbar jeder versucht einen etwas aufzuschwatzen das man einfach mutlos ist.
    Es müsste mal etwas geben was sich der normale Bürger leisten kann womit man auch leben kann ohne blöde Komentare.
    ohne das etwas verruscht.
    Also ich sage auch besser ist das hat alles schnell ein Ende

    Antwort
    • 5. Jenny Latz  |  August 9, 2017 um 2:42 pm

      Liebe Kathy,
      danke für deine offenen Worte. Vielleicht meldet sich hier ja noch die eine oder andere zu Wort.

      Antwort
  • 6. Kathy  |  August 9, 2017 um 4:00 pm

    Ja da wäre gut mal zum Gedankenaustausch wie andere damit leben wie gesagt auch ich habe mich zurückgezogen wie andere auch um nicht verletzt zu werden und wie gesagt bin jezt 60 Jahre alt und mache Weaving seit 1995 habe also vieles durch viele Studios usw aber die richtige Lösung gab es nie Toupets gibt es für Männer für Frauen wenig was fest ist oder klebt zu erschwinglichen Preisen wie gesagt arbeite eigentlich nur um mir den Haarersatz leisten zu können und den Service da ich mir das alles bald nicht mehr leisten kann bin ich verzweifelt das Leben geht zu Ende denke ich das Haarstudio in Koblenz nimmt pro Haarteil 1400 Euro davon brauche ich zwei die Krankenkasse zahlt nur 720 Euro für zwei Jahre
    dazu kommen alle 5 Wochen 130Euro für Service…damit ist alles gesagt selbst basteln kann ich nicht..Gruss Kathy

    Antwort
    • 7. Jenny Latz  |  August 10, 2017 um 8:49 am

      na dann schau’n wir mal, ob sich nach der Sommerpause noch welche melden hier. Momentan ist es eher ruhig.
      Ich werde aber über die Social Media und meine Newsletter auch noch mal auf diese Diskussion hinweisen.
      Ganz liebe Grüsse

      Antwort
  • 8. Kathy  |  August 11, 2017 um 6:48 pm

    Das wäre gut denn mann ist wirklich alleingelasen..forum gibt es so gut wie nicht weil keiner sich damit auseinandersetzt.
    wie sollte es auch in unserer heilen Welt da sind kranke nicht gern gesehen ich finde das toll das Du Dich so zeigst in der Öffentlichkkeit ich könnte das nicht was ich mir vorstellen koennte den Kopf zu tätowieren damit kämme ich klar ich habe viele Studios durch von dortmund über KÖLN WUPPERTAL kOBLENZ UND FRANKFURT alle gleich nur auf Profit nicht auf den Kunden bezogen habe jetzt einen Termin bei cutin in iserlohn Schwerte
    am 9 Sep um 11 uhr diese Dame hat mich gut beraten ohne ihr handy am Ohr und mir Zettel hingelegt— schau doch einfach mal vorbei ist ja nicht weit von dir Sie hat mir empfohlen auf indisches Haar umzustellen brauche mal Deine Hilfe

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Jenny Latz

Twitter

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.


%d Bloggern gefällt das: