Posts filed under ‘diffuser Haarausfall’

Wirkstoff Thiocyanat: Teilnehmerinnen gesucht für Studie über Haarausfall

Frauen, die in den Wechseljahren unter Haarausfall leiden, fragen sich, ob ihre Haare jemals wieder das alte Volumen oder die Wunschlänge erreichen. Verantwortlich für die nachlassende Haardichte ist oft die Veränderung des Hormonspiegels. Das „Haarwuchsmittel“ Östrogen wird weniger, und „männliche“ Sexualhormone wirken sich negativ auf die Zellteilung an der Haarwurzel aus.

Seit gut einem Jahr ist das neue Thiocyn Haarserum auf dem Markt. Es soll laut Hersteller dem Haarausfall in den Wechseljahren Einhalt gebieten und den Haarzyklus wieder normalisieren. Thiocyn Haarserum soll keine hormonell wirkenden Inhaltsstoffe enthalten. Hauptwirkstoff ist das körpereigene Molekül Thiocyanat bzw. ein zum Patent angemeldeter Thiocyanat-Wirkkomplex.
Dabei handelt es sich um ein natürliches Molekül, das von jedem Lebewesen beim Stoffwechsel gebildet wird. Es ist wichtiger Bestandteil einer Vielzahl von körpereigenen Prozessen. Laut Hersteller sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Wirksamkeit und Verträglichkeit des Thiocyn Haarserums wurden schon erfolgreich an Frauen und Männern verschiedenen Alters getestet.1, 2 Jetzt möchte der Hersteller noch mehr darüber erfahren, wie gut Thiocyanat speziell bei Frauen in den Wechseljahren wirkt.

Anfang 2018 startet die Thiocyn GmbH deshalb eine große Wechseljahre-Studie, für die noch Teilnehmerinnen gesucht werden. Die Teilnehmerinnen erhalten 6 Monate lang Thiocyn Haarserum kostenfrei und wenden es 1 x täglich an. Das Ziel ist es, den Haarzyklus zu normalisieren und Haarwachstum zu stimulieren.
Viele von euch sind an neuesten Forschungsergebnissen zu Haarausfall interessiert. Daher möchte ich euch nicht vorenthalten, an dieser Studie teilzunehmen. Wer interessiert ist, kann sich über den folgenden Link direkt anmelden!

Hier geht’s zur Anmeldung.


1 Klinisch-dermatologischer Anwendungstest über einen 36-wöchigen Zeitraum, 20 Probanden mit Haarausfall (10 Frauen, 10 Männer), dermatest Research Institute, 2016
2 Anwenderstudie mit Fragebogen nach einer 8-wöchigen Anwendung, 111 Probanden mit Haarausfall (54 Frauen, 57 Männer), 2016
Advertisements

Dezember 7, 2017 at 5:27 pm Hinterlasse einen Kommentar

Junge Frau: Haarausfall mit 20?

Manchmal gibt es Serien bei meinen Beratungen und im Moment habe ich wieder so eine. Aber eine ganz neue Variante.
Ich höre immer wieder von jungen Frauen, im Alter von 19, 20 oder 21 Jahren, die sichtbar an Haar-Volumen verloren haben. Bei den meisten herrscht die Angst vor, bald komplett kahl zu sein.

Die Angst – denke ich – kann ich euch nehmen. – Komplette Kahlheit kann es nur bei dem kreisrunden Haarausfall geben. Belasten tut es dennoch! I know!

Dennoch muss man sich auf die Suche begeben nach den Ursachen. Möglich ist, dass sich sehr früh erste Anzeichen eines erblichen Haarausfalls abzeichnen. Gerade aber in diesem Alter ist es durchaus möglich, dass sich ein diffuser Haarausfall drüber legt. Das heißt: Man kann zwei verschiedene Formen von Haarausfall gleichzeitig haben.
Hier MUSS man einen Dermatologen finden, der auf Haare spezialisiert ist und weiß, wonach er suchen soll.

Ich werde das aber mal weiter beobachten und meinen Expertenrat um Meinung bitten. Wenn ich mehr weiß, kommt das dann auch auf meine Website!

November 30, 2017 at 5:07 pm Hinterlasse einen Kommentar

Beratung bei Haarausfall via Skype

Skype gibt es schon ewig und genauso lange benutze ich es privat für Telefonate mit meinen Freunden in Übersee. So kam mir die Idee, dass man diese Möglichkeit auch für Beratungsgespräche bei Haarausfall nutzen könnte.
Doch aus welchen Gründen auch immer – eine Beratung via Skype wird sehr selten angefragt. Dabei ist sie in vielen Fällen wesentlich effektiver als ein normales Telefongespräch. Wann bringt ein Beratungsgespräch via Skype Vorteile?

Ein ganz klarer Vorteil liegt darin, dass du gemütlich zuhause auf dem Sofa sitzen, eine Tasse Kaffee trinken kannst und das Gefühl hast, ich bin jetzt bei dir und helfe dir bei deinem Haarausfall.
Ein weiterer Vorteil ist die effektivere Beratung von meiner Seite.
Am Telefon muss ich oft fragen: „Wie stark muss ich mir deinen Haarausfall vorstellen? Gibt es lichte Stellen? Wie sieht es am Oberkopf aus?“
Bei Skype kann ich meine Klientinnen und Klienten darum bitten, mir vor der Webcam mal zu zeigen, wo es solche Lichtung gibt. So kann ich mir ein besseres Urteil über das Ausmaß erlauben.
Und ein nicht zu unterschätzender dritter Vorteil:
Wenn wir über Perücke, Haarersatz oder eine Haarverdichtung als mögliche Lösung sprechen, kann ich dir Muster und Modelle zeigen. Ich kann dir erklären, welche Form von Haarersatz für dich die beste wäre.
Der vierte Vorteil:Beratung bei Haarausfall via Skype
Wenn ich zwei Gesprächspartner habe, wie beispielsweise die Eltern eines Kindes mit Alopecia areata, kann ich auf angenehmere Art mit beiden gleichzeitig sprechen.
Fazit:
Eine Beratung via Skype bietet vor allem denjenigen, die weit weg wohnen, die Möglickeit, sich ganz persönlich und entspannt in angenehmer Atmosphäre zu ihrem Haarausfall von mir beraten zu lassen.

November 14, 2017 at 11:10 am Hinterlasse einen Kommentar

Neue Website kommt sehr gut an

Am 1. September haben wir meine neue Website gelauncht. Mein Team und ich haben sehr viel Herzblut, Energie und Zeit hineingesteckt. Auch wenn ich immer das Ohr an der Basis habe, so war doch nicht sicher, ob wir wirklich euren Wünschen und Bedürfnissen gerecht werden.
Doch inzwischen greifen massenweise Leute auf die Website zu und lassen sich registrieren, um der Community von Menschen mit Haarausfall beizutreten. Eure Resonanz hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen.
DAFÜR MEIN HERZLICHER DANK!
Nun weiß ich, dass wir auf dem richtigen Weg sind und kann mich daran machen, weitere Beratungsmodule zu erarbeiten und online zu stellen.
Wir haben noch jede Menge Ideen! – Lasst euch überraschen!
Gerne könnt ihr mir auch eure Wünsche, Ideen und Anregungen schicken!

November 7, 2017 at 1:28 pm Hinterlasse einen Kommentar

Diffuse Alopezie belastet die Psyche

Klar, Haarausfall belastet die Psyche. Aber es stellt sich die Frage, ob der eine Haarausfall belastender ist als der andere.

Die meisten glauben, dass die Alopecia areata universalis, wenn alle Haare weg sind, die größten psychischen Probleme verursacht. Ich bin davon weniger überzeugt und viele Menschen mit Alopecia areata stimmen mir hier zu.
Wenn alles weg ist, stehe ich vor einer „Endsituation“, mit der ich mich auseinander setzen kann und muss. Vor allem, wenn die Haare in kurzer Zeit ausfallen.
Viel belastender sind die diffusen Alopezien für die Patienten. Das Auf und Ab und die ständige, oft tägliche Konfrontation mit einer großen Menge ausfallender Haare belasten viel mehr. Es entsteht ein Gefühl des Ausgeliefertseins und eine Angst vor Kontrollverlust, weil der Körper sich hier der eigenen Kontrolle zu entziehen scheint.

Juli 18, 2017 at 10:44 am Hinterlasse einen Kommentar

Interview mit Dr. Andreas Finner aus Berlin

Um euch ein wenig Abwechslung in meiner Berichterstattung von der FoBi in München zu bieten, kommt nun ein Interview mit Dr. Andreas Finner aus Berlin zu neuen Erkenntnissen bei Haarausfall der Frau und diffusen Alopezien und der Haartransplantation.
Zwischendurch blies der Wind ein wenig zu stark ins Mikrofon. Ich bitte das zu entschuldigen 😉

August 9, 2016 at 8:23 pm Hinterlasse einen Kommentar

Viel Neues über Haarausfall von der FoBi 2016 in München

FOBI-2016Nachdem ich 2014 ausgesetzt hatte, bin ich in diesem Jahr wieder zur Fortbildungswoche für Dermatologie nach München gereist. Es gab zwar kein riesiges Angebot zum Thema Haarausfall, aber dafür waren die wenigen Vorträge und Kurse mehr als informativ.
Viele neue Informationen nicht nur zum erblichen und diffusen Haarausfall habe ich für euch zusammengetragen, sondern auch zur Alopecia areata. Besonders gefreut hat mich, dass die Dermatologen nun auch die vernarbenden Alopezien auf dem Schirm haben. Allgemein wird bestätigt, was auch ich in meiner Beratungspraxis immer wieder feststelle:ICM-MünchenICM-München-2016

 

 

 

 

 

 

Flaggen-auf-HalbmastDie vernarbenden Alopezien nehmen fast epidemisch zu seit ein, zwei Jahren. Bisher weiß niemand – warum. Aber dem wollen die Forscher nun nachgehen.
Ich berichte via Video und mit Texten und Bildern für euch. Hier der erste Beitrag.

Es war leider kein guter Zeitpunkt. Aufgrund es Amoklaufs wehten auch am ICM-Messe München die Fahnen auf Halbmast.

August 1, 2016 at 10:03 pm 2 Kommentare

Ältere Beiträge


Jenny Latz

Twitter

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.