Posts filed under ‘Verschiedenes’

Firma Bergmann präsentiert neue Perücke

Auf der Zweithaar Messe in Fulda hat die Firma Bergmann ihre neue aktuelle Kollektion von Perücken aus Echthaar vorgestellt: Die Luxury Collection. Perücken aus besten Materialien.

über Neue Perücken der Firma Bergmann — Perückenschau

April 26, 2017 at 8:09 pm Hinterlasse einen Kommentar

Perücken das aktuelle Thema bei Haarausfall

Natürlich habe ich auf der Zweithaar auch am Stand von Gisela Mayer vorbeigeschaut und musste doch gleich mal einiges ausprobieren. Außerdem ist mir dort auch der Chef Ingo Mayer vor die Linse gelaufen 😉 — Hier meine Auswahl im Video…

über Neue Perücken 2017 von Gisela Mayer — Perückenschau

April 22, 2017 at 8:07 pm Hinterlasse einen Kommentar

Was ist eigentlich der BVZ?

Hier kommt der erste Reblog zum Monat der Perücke.

Perückenschau

Die ZWEITHAAR in Fulda ist die größte Messe für Zweithaar, Haarersatz, Perücken und Zubehör. Sie wird alljährlich veranstaltet vom BVZ e.V., dem Bundesverband der Zweithaarspezialisten. Doch was ist eigentlich der BVZ und was müssen wir Menschen, die Perücken tragen, über den BVZ wissen?
Auf der ZWEITHAAR habe ich Ramona Rausch, Geschäftsführerin des BVZ dazu befragt.

Ursprünglichen Post anzeigen

April 11, 2017 at 3:34 pm Hinterlasse einen Kommentar

Macht Haaranalyse bei Alopezie Sinn?

Nun muss ich dringend mal über das Thema HAARANALYSE schreiben. Immer wieder höre ich bei Beratungen und während der Donnerstags-Sprechstunde:
„Der Arzt XY hat auch eine Haaranalyse gemacht!“ Oder ähnliche Aussagen.
Das Angebot machen in den meisten Fällen Nicht-Dermatologen, aber auch Hautärzte, die in keiner Weise auf Haare spezialisiert sind. Sie schneiden Haare ab, lassen sie im Labor untersuchen und wollen damit die Diagnose finden.
Von den Krankenkassen wird eine solche Untersuchung nicht bezahlt und preiswert ist sie ganz und gar nicht.
Das ist Schwachsinn!!! — Experten dürfen mir gerne hier widersprechen 😉

Die Haaranalyse, d.h. die Untersuchung von einzelnen Haaren im Labor dient ganz anderen Zwecken als der Suche nach den Ursachen eine Alopezie.
Richtig ist, dass Haare den Lebenswandel des Trägers widerspiegeln. Während ihres Wachstums speichern sie viele Stoffe, die sich im Blut angereichert haben. Fleissige Krimizuschauer und -leser wissen Bescheid.
Fussballtrainer Christoph Daum wurde seinerzeit aufgrund einer Haarprobe im Labor der Konsum von Kokain nachgewiesen. Giftstoffe von innen, aber auch von außen können im Haar abgelagert und nachgewiesen werden.
Auch die DNA eines Verdächtigen kann man aus einem am Tatort gefundenen Haar auslesen. Leider unterlaufen den untersuchenden Behörden hier auch eine Menge Fehler. Hierzu gab mal einen sehr interessanten Artikel in DIE ZEIT – unter diesem Link UM EIN HAAR

Wenn man aber die Ursachen für einen Haarausfall finden will, muss man sehr viel differenzierter vorgehen. So einfach ist das eben nicht mit Haarausfall.

März 14, 2017 at 3:03 pm Hinterlasse einen Kommentar

Haircoaching® macht eine kleine Pause

Ein in jeder Hinsicht ereignisreiches Jahr geht zu Ende!
Es war ein Jahr großer Veränderungen, leidvoller Abschiede, unmenschlicher Kriege, aber auch einiger Lichtblicke. Unsere Welt verändert sich in rasantem Tempo und das nicht nur in positivem Sinne.

Mit meinen Mitstreitern habe ich in 2016 versucht, ein Mut machendes Zeichen zu setzen mit Defilée, der weltweit ersten Fashionshow mit Areata-Models. Diesem Grundsatz wollen wir auch im kommenden Jahr treu bleiben. Mein Dank gilt allen Menschen, die mir im zu Ende gehenden Jahr ihr Vertrauen geschenkt haben.

Daher legen wir nun eine Pause ein und werden den Jahreswechsel für Projektarbeiten nutzen. Eure Email- und Beratungsanfragen werden ab dem 9. Januar 2017 zügig beantwortet.

Ich danke für Euer Verständnis
und
wünsche Euch und Euren Lieben friedliche Weihnachtstage und einen sicheren Start ins Jahr 2017!
Jenny Latz

Dezember 23, 2016 at 6:02 pm 1 Kommentar

Vorsicht bei falschen Trichologen

Vor einigen Tagen erhielt ich eine Anfrage von einer Zweithaarspezialistin, die von mir wissen wollte, wo sie sich nach „einigem Selbststudium“ zum Trichologen ausbilden lassen kann.

Ich fand das schon sehr merkwürdig und habe ihr natürlich mitgeteilt, dass sie hierfür am besten erstmal Medizin studiert. Es regte mich allerdings dazu an, mal im Netz zu recherchieren. Und siehe da, ich fand einige Angebote von selbsternannten Trichologen, die ohne jegliche medizinische Ausbildung eine trichologische Untersuchung anbieten.

Ich dachte, dass dies vielleicht für euch von Interesse sein könnte und habe dazu einen Newsbeitrag veröffentlicht mit interessanten Fachlinks unter dem Titel Warnung vor falschen Trichologen.
Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit solchen Geschäftemachern?

November 17, 2016 at 3:40 pm 2 Kommentare

Wie man Abzocker im Internet erkennt

In meinem letzten Artikel habe ich es euch schon angekündigt. Heute möchte ich euch ein paar hilfreiche Tipps geben, wie man die Geschäftemacher und Abzocker im Internet erkennen kann und so vermeidet, ihnen auf den Leim zu gehen.
Wenn ich bei google den Begriff Haarausfall eingebe, bietet mir die Suchmaschine 3.530.000 Ergebnisse!!! Tippe ich die Wörter Haarausfall und Hilfe ein, was vielen in ihrer nächtlichen Verzweiflung sicher als erstes einfällt, sind es immerhin noch 520.000 Ergebnisse!!!
Da scrollt sich niemand durch, um vielleicht irgendwo auf Seite 70 die seriösen Anbieter zu finden. Und das genau machen sich die Abzocker zunutze:
Ihre Websiten sind so programmiert, dass die Suchmaschinen sie besonders hoch ranken. Die Kurztexte, die uns Google in der Liste zeigt, sollen sofort dazu anregen, auf die Seite zu klicken.
Sie sehen schön aus, manchmal sogar ein wenig medizinisch. Sie haben oft Namen, die den Eindruck erwecken, offizielle Institutionen würden dahinter stecken. Sie bieten uns Ratgeber und Newsletter kostenlos an. Und in ALLEN Fällen hat der Betreiber der Website nicht die geringste Ahnung von Haarausfall, von dem Leid Betroffener, sondern es geht um Klicks – in den meisten Fällen direkt auf eine Produktseite bei amazon. Das ist der derzeitige Trend! Diese Typen verdienen Geld mit jedem Klick auf ein Produkt bei amazon und das ist das einzige Ziel! Schrottprodukte zu verkaufen!
Wenn ihr auf eine solche Seite stoßt, sollte euch der erste Blick ins Impressum führen. Dort steht meist der Name einer Privatperson, manchmal auch Kleinunternehmer gem. §19 UStG. Das Impressum enthält zumeist nur die Adresse, aber weder eine Telefonnummer noch eine Emailadresse. So kann man kaum direkt Kontakt aufnehmen.
Googelt den Namen und die Adresse und schaut euch an, ob es diese Person wirklich gibt. Manchmal findet man dann auch heraus, dass derselbe (meist sind es Männernamen!) auch weitere Pseudo-Ratgeber-Seiten zu diversen anderen Themen betreibt.
Wenn dann noch behauptet wird, dass der Betreiber selbst unter Haarausfall leidet, solltet ihr besonders vorsichtig sein. Hier wird euch Verständnis und Community vorgegaukelt, die nicht existieren!

Wird auch noch ein Arzt auf der Website präsentiert und taucht dieser NICHT namentlich im Impressum auf, dann gibt es die ganz einfache Möglichkeit, diesen Doktor zu googeln. Und wenn es ihn wirklich gibt, ihm eine Nachricht zu schicken und ihn zu fragen, ob er uneingeschränkt hinter dieser Seite steht. Ich habe schon erlebt, dass der Arzt überhaupt nichts von seiner Präsenz auf dieser Seite wusste.

Sie werden immer da sein – die Abzocker! Aber ich möchte zumindest versuchen, einige von euch vor schlimmen Erfahrungen zu bewahren.

In einem nächsten Artikel werde ich euch von einem – nicht ganz untypischen – Beispiel berichten, wieviel Geld man loswerden kann, wenn man diesen Leuten auf den Leim gegangen ist.

November 10, 2016 at 5:35 pm 2 Kommentare

Ältere Beiträge


Jenny Latz

Jenny Latz

Haircoach, Autorin und Schönheitsexpertin

Twitter

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.