Posts tagged ‘Psyche’

Diffuse Alopezie belastet die Psyche

Klar, Haarausfall belastet die Psyche. Aber es stellt sich die Frage, ob der eine Haarausfall belastender ist als der andere.

Die meisten glauben, dass die Alopecia areata universalis, wenn alle Haare weg sind, die größten psychischen Probleme verursacht. Ich bin davon weniger überzeugt und viele Menschen mit Alopecia areata stimmen mir hier zu.
Wenn alles weg ist, stehe ich vor einer „Endsituation“, mit der ich mich auseinander setzen kann und muss. Vor allem, wenn die Haare in kurzer Zeit ausfallen.
Viel belastender sind die diffusen Alopezien für die Patienten. Das Auf und Ab und die ständige, oft tägliche Konfrontation mit einer großen Menge ausfallender Haare belasten viel mehr. Es entsteht ein Gefühl des Ausgeliefertseins und eine Angst vor Kontrollverlust, weil der Körper sich hier der eigenen Kontrolle zu entziehen scheint.

Juli 18, 2017 at 10:44 am Hinterlasse einen Kommentar

Ohne Haare in den Urlaub

Liebe Jenny, das erste Mal haarlos an unserer geliebten Ostsee!! Sehr angenehm am Strand und beim Schwimmen absolut praktisch, außderdem immer wieder ein Hingucker 😉

Am Ende jedes Beratungsgesprächs bitte ich die Ratsuchenden immer, mir nach einiger Zeit eine Rückmeldung zu schicken, wie es ihnen zwischenzeitlich geht bzw. ergangen ist. Das ist meine eigene Qualitätskontrolle. So erhalte ich Rückmeldungen, ob meine Beratung tatsächlich den von Haarausfall betroffenen Menschen hilft und sie weiter bringt.
Natürlich bekomme ich nicht von jeder / jedem eine solche Rückmeldung. Um so mehr freue ich mich, wenn jemand sogar im Urlaub an mich denkt. Ihr kennt die Schreiberin der Karte…
Es ist Anna, von der ich euch in diesem Artikel erzählt habe und die dort selbst kommentiert hat.

Alopecia areata: Mama hat keine Haare – Wie können meine Kinder damit umgehen?

Wie sind eure Erfahrungen im Urlaub? Haltet ihr Perücke oder Mütze auf oder geht ihr oben ohne?

Juli 11, 2017 at 11:26 am Hinterlasse einen Kommentar

Bewegende Erlebnisse ohne Haare

Erinnert ihr euch vielleicht noch an Anna? Das war die Mutter, die mich konsultierte, weil sie aufgrund der Alopecia areata alle Haare verloren hatte und wissen wollte, wie ihre Kinder jetzt damit umgehen sollen. Ich darüber in meinem Blog geschrieben und der Artikel

Alopecia areata: Mama hat keine Haare – Wie können meine Kinder damit umgehen?

war viel kommentiert worden.

Nun bekam ich noch einen Erlebnisbericht von Anna, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Sie hat mir ihr Okay gegeben, dies hier online zu stellen, um anderen Mut zu machen.

Wir haben ein paar Tage bei meiner Familie in Erfurt verbracht und da hatte ich wieder so ein tolles Erlebnis, welches ich mit Haaren sicherlich nicht gehabt hätte:
Am 26.12. hatten mein Mann und ich Konzertkarten für Jürgen Kerth. Das war seit Jahren mal wieder das erste Mal, dass mein Mann und ich zusammen ausgehen wollten. Ich bin selbstverständlich so gegangen, wie ich mich mittlerweile am wohlsten fühle – also „oben ohne“.
Der Museumskeller füllte sich, und hier und da spürte ich natürlich die Blicke, aber das ist ja gar kein Thema mehr.
Zu fortgeschrittener Stunde bei wunderbarer Musik war ich direkt vor der Bühne und ein Mann – vom Auftreten her eine richtige Persönlichkeit, füllig mit langen Haaren und langem, vollem Bart – kam auf mich zu, gab mir die Hand und meinte, dass wir beide ja äußerlich das genau Gegensätzliche sind. Er wollte natürlich wissen, warum ich keine Haare habe, ob ich freiwillig Glatze trage oder aus anderen Gründen. Nach einer kurzen Erklärung war er sehr positiv erstaunt und beeindruckt und machte mir so viele tolle Komplimente meines Aussehens wegen.

juergen-kerthEr bat dann Jürgen Kerth von der Bühne zu kommen für ein Photo von uns dreien. Das war natürlich ein großer Moment für mich, denn ich bewundere Jürgen Kerth sehr (er war mehrfach bester vom Volk gewählter Gitarrist der DDR und seine Band wurde früher „die Beatles von Erfurt“ genannt!).
Wir hatten noch ein tolles Gespräch, und ich bekam so viel Liebes gesagt. So etwas hatte ich früher mit Haaren nie erlebt! Es war ein wunderschöner Abend und die Erlebnisse haben mich wieder so gestärkt und mir bewusst gemacht, wie wichtig und richtig es ist, sich so zu geben, zu zeigen, wie man ist.
Mit Haaren hätte ich dieses tolle Erlebnis nie gehabt und mir wurde wieder klar, dass die Areata mir schon so viel Positives gebracht hat – für mich also absolut kein Manko, sondern eine große Bereicherung ist!
Das war also ein wunderbarer Ausklang für ein tolles, erfolgreiches Jahr 2016, vom ganz frischen Haarausfall über die Telefonberatung mit Dir, Dein Buch, die guten Tipps, das gute persönliche Gespräch, langsam immer größere Akzeptanz des eigenen veränderten Aussehens und zunehmenden Selbstvertrauen und viele, viele positive Worte, natürlich die großartige Modenschau und die vielen tollen Kommentare der Verwandten und Bekannten dazu – ich hätte vor einem Jahr nicht gedacht, dass man in dieser Zeit so weit kommen kann! Danke Jenny, von ganzem Herzen, denn ohne Dich wäre ich niemals so weit, wie ich es jetzt bin!

Ich freue mich so sehr für Anna und habe einen tollen Bluesmusiker entdeckt, von dem ich sonst nichts erfahren hätte.

Januar 17, 2017 at 4:01 pm Hinterlasse einen Kommentar

Haarausfall bedeutet für Frauen oft Rückzug

Über die Feiertage habe ich mich dem Ausmisten, Aussortieren und Neustrukturieren hingegeben. Die Zeit um den Jahreswechsel ist bei mir schon seit langem Aufräum-Tradition. Seitdem ich mit Haircoaching® Ende 2002 begann, hat sich sooo viel verändert, Facebook, Youtube etc. bieten Menschen ohne Haare eine Plattform, auf der sie sich ausprobieren können. Alles ist transparenter geworden, aber nicht unbedingt immer besser für jemanden, der mit seinem Aussehen hadert.2003-bild-der-frau

Anyway!

Beim Aufräumen findet man so manches wieder. So auch der Brief einer Frau mit Alopecia areata, nachdem ein Artikel über mich und mein Leben in der BILD DER FRAU erschienen war. Und auch heute gibt es noch viele solcher Menschen, die mit ihrem Schicksal hadern. Ich bin sicher, dass sich hier einige wiederfinden.

Sehr geehrte Frau Latz!
Zuerst einmal möchte ich Ihnen sagen, dass ich Sie sehr bewundere für Ihren Mut, sich so öffentlich zu outen.
Wie sehr wünschte ich, dass ich auch so viel Mut hätte dazu zu stehen, so wie Sie.
Ich bin 36 Jahre und mir sind die Haare mit 19 ohne Stopp ausgegangen. Seit ich 21 Jahre alt bin, trage ich eine Perücke. Wäre damals meine Tochter nicht gewesen, hätte ich mich bestimmt total zurückgezogen. Aber so musste man ja raus. Das war dann auch ganz gut so.
In der letzten Zeit nervt mich das Perückentragen immer mehr. Was würde ich dafür geben, wenn ich z.B. statt Perücke nur mit Tuch am Kopf in die Öffentlichkeit gehen könnte!
Da ich an der Kasse arbeite, bin ich permanent den Blicken der Leute ausgesetzt und natürlich auch blöden Fragen. Viele haben schon ganz ungeniert gefragt, ist das eine Perücke? Ist das Ihr Haar? Oder auch wenn sie es nicht merken, wo ich denn zum Friseur gehe.
Eine Kundin stellte erst in den Raum so ungefähr „es ist doch eine Perücke“. Als ich verneinte, wollte sie unbedingt die Haare, weil sie so dick sind, anfassen. Das war eine für mich schreckliche Situation.
Vor ca. 3 Jahren wollte mir ein angetrunkener Mann die Perücke abziehen. Er fasste schon dran und meinte dann, ich solle das Teil mal absetzen.
Wenn es möglich ist, gehe ich bei Sturm nicht aus dem Haus. So habe ich letztens krank gemacht, weil es total stürmisch war. Manchmal denke ich sogar, wenn man Krebs hätte, müsste man nicht bis ans Lebensende so herumlaufen.
Meine Freundin kauft jetzt für mich das Buch von Ihnen. Ich hoffe, dass es mir vielleicht weiter hilft.
Ich hoffe, mein Brief war Ihnen nicht lästig und vielleicht höre ich etwas von Ihnen.
Mit lieben Grüßen

Natürlich hat sie von mir eine Antwort erhalten. Leider weiß ich nicht, was aus ihr geworden ist. Was fällt euch auf? Ich freue mich auf eure Beiträge.

Januar 10, 2017 at 4:03 pm 8 Kommentare

Areata Fashion Show begeistert Publikum – das Video

Für alle, die nicht dabei sein und auch unsere Aktivitäten auf Facebook nicht verfolgen können und konnten, möchte ich an dieser Stelle im Blog einen Bericht schreiben.
WIR HABEN DIE HALLE GEROCKT!
Es war die weltweit erste Modenschau mit kahlen Models. Sie sind aus allen Teilen Deutschlands, aus Österreich und der Schweiz angereist und hatten teilweise einen eigenen Fanclub dabei. 😉

Generalprobe war am Abend vor der Fashionschau. Fast alle waren noch nie in einer Modenschau gelaufen. Da war Üben angesagt mit großem Spaß. Es gab keine Ermüdungserscheinungen. Die Stimmung stieg und selbst die Models, die kurz zuvor noch überlegt hatten, „worauf habe ich mich da eingelassen“, wurden von der guten Stimmung angesteckt.

Als es dann am Sonntag, 2. Oktober 2016 vor knapp 200 geladenen Gästen losging, habe ich mich nach meiner Begrüßungsrede auf die Empore verdrückt, um nach vielen, vielen Monaten Arbeit alleine genießen zu können. Jetzt konnte ich eh nichts mehr reißen. Tod oder Weltmeister!

Die Musik begann und die beiden ersten Ladies kamen die Treppe herunter, schauten das Publikum an mit einer Selbstsicherheit, dass es mich zu Tränen rührte. Dann ging es Schlag auf Schlag!
Alle liefen und präsentierten sich und die Mode von Schinke Couture mit kahlem Kopf, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Das Publikum klatschte ohne Pause durch.
Auch Hündin Lotta, die nach einem wenig schönen Leben nun bei Dominik ein liebevolles Zuhause gefunden hat, schaffte Treppe und Catwalk mit Stolz und wurde zum Star.

Es war nicht leicht, aus dieser Schau von über 30 Minuten ein Youtube-Video zu schneiden. Aber es ist uns gelungen und jedes Model ist drin. Schaut euch das Video an und schickt es mit uns um die Welt:
Wir wollen kein Mitleid! Wir wollen Freiheit! Wir wollen Mut machen! Yes, we can!

Oktober 7, 2016 at 6:11 pm Hinterlasse einen Kommentar

Bald geht es los – erste Modenschau mit Areata Models macht Mut

Es ist fast wie früher als Kind vor Weihnachten.fahnler-schinke-latz

Nur noch dreimal schlafen, dann kommt aber diesmal nicht das Christkind, sondern die geballte Power von 24 Models mit Alopecia Areata auf dem Catwalk.
jenny-kameramaennerMorgen reisen die ersten an. Eine Schweizerin holen wir morgen abend am Flughafen ab. Die Spannung steigt und natürlich auch die Aufregung, nicht nur bei den Models, sondern auch bei mir.
Anderthalb Jahre von der ersten Idee über die Suche nach Partnern bis hin zum Projekt mit Planung und viel Organisation und Überzeugungsarbeit liegen hinter mir.
Nun heißt es diese Momente in den nächsten Tagen zu genießen, nicht nur zu ackern, kim-wolfgang-schinkesondern den Erfolg ernten von vielen Monaten ehrenamtlicher Arbeit.
Es war einfach klasse und hat riesig Spaß gemacht.

Nun heißt es, Selbstbewusstsein, Stärke und Mut auf dem Laufsteg rüberzubringen. Das werden wir am Samstag üben, wenn die Kleidung sitzt und die letzten Nähte fertig sind. Spaß haben beim Laufen üben und keinen Stressjob draus zu machen.

Wenn unsere Stimmung gut ist, wenn diese mutigen Models ihre Power rüberbringen, dann wird der Funke auf das Publikum überspringen.

Für alle, die nicht dabei sein können, schaltet die Firma Thymuskin für uns einen Livestream auf Facebook. Einfach am Sonntag ab 11:30 Uhr mal reinklicken und schauen, ob wir schon angefangen haben. LIVESTREAM DEFILEE

September 29, 2016 at 8:24 pm Hinterlasse einen Kommentar

Alopecia areata – Ebook macht Mut

DAS GLÜCK BEGINNT IM KOPF_ Mein Weg zum selbstbewussten Leben eBook_ Jenny Latz_Nachdem ich den kritischen Beitrag zuletzt veröffentlicht und zur Diskussion gestellt habe, – dafür euch allen herzlichen Dank – möchte ich nun mal was Positives berichten.

Liebe Frau Latz ,
ich habe Ihr Buch bekommen und sofort gelesen. Es hat mich nicht losgelassen.
All diese Geschichten – wie mutig, das alles niederzuschreiben und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Als Betroffene kann ich oft mitfühlenund es gibt mir Kraft , das Schicksal besser an zu nehmen. DANKE!

Sicher hat meine Lebensgeschichte einen ganz besonderen Verlauf genommen. Aber dennoch finden  sich viele anderen Frauen in den Alltagssituationen wieder, die ich dort beschreibe. Ich freue mich über jede Rezension auf amazon. Welche Kraft und Energie habt ihr aus meinem Buch gewinnen können? Ich freue mich auf eure Rückmeldungen. Denn damit macht ihr anderen Menschen Mut!

August 9, 2016 at 12:43 pm Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Jenny Latz

Jenny Latz

Haircoach, Autorin und Schönheitsexpertin

Twitter

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.