Beratung wegen Haarausfall bei Jenny Latz

Wer unter Haarausfall leidet, leidet vor allem unter dem Kontrollverlust über den eigenen Körper.Unbenanntes_Werk 26
Seit Jahren erkläre ich in meinen persönlichen Beratungsgesprächen und während der Beratungsstunde am Donnerstag immer wieder dieselben Dinge. Diese wichtigen Informationen habe ich nun in einem Video-Kurs online veröffentlicht.
Du musst also beim ersten Auftreten von Haarausfall nicht gleich einen Termin mit mir vereinbaren. Jetzt kannst du rund um die Uhr, 7 Tage in der Woche meine Hilfe in Anspruch nehmen. Immer dann, wenn das Problem dich am meisten belastet.

Wann ist es notwendig, einen Termin für eine persönliche Beratung mit mir zu vereinbaren?

  • Wenn du den Basis-Video-Kurs absolviert hast, kannst du einen Termin machen, um beispielsweise zu klären:
  • Wie kann ich die Diagnose des Arztes einschätzen?
  • Wie bewältige ich konkrete Alltagssituationen?
  • Wie gewinne ich mehr Lebensqualität?
  • Wie und wann hilft mir Zweithaar?
Advertisements

Junge Frau: Haarausfall mit 20?

Manchmal gibt es Serien bei meinen Beratungen und im Moment habe ich wieder so eine. Aber eine ganz neue Variante.
Ich höre immer wieder von jungen Frauen, im Alter von 19, 20 oder 21 Jahren, die sichtbar an Haar-Volumen verloren haben. Bei den meisten herrscht die Angst vor, bald komplett kahl zu sein.

Die Angst – denke ich – kann ich euch nehmen. – Komplette Kahlheit kann es nur bei dem kreisrunden Haarausfall geben. Belasten tut es dennoch! I know!

Dennoch muss man sich auf die Suche begeben nach den Ursachen. Möglich ist, dass sich sehr früh erste Anzeichen eines erblichen Haarausfalls abzeichnen. Gerade aber in diesem Alter ist es durchaus möglich, dass sich ein diffuser Haarausfall drüber legt. Das heißt: Man kann zwei verschiedene Formen von Haarausfall gleichzeitig haben.
Hier MUSS man einen Dermatologen finden, der auf Haare spezialisiert ist und weiß, wonach er suchen soll.

Ich werde das aber mal weiter beobachten und meinen Expertenrat um Meinung bitten. Wenn ich mehr weiß, kommt das dann auch auf meine Website!

Neue Website kommt sehr gut an

Am 1. September haben wir meine neue Website gelauncht. Mein Team und ich haben sehr viel Herzblut, Energie und Zeit hineingesteckt. Auch wenn ich immer das Ohr an der Basis habe, so war doch nicht sicher, ob wir wirklich euren Wünschen und Bedürfnissen gerecht werden.
Doch inzwischen greifen massenweise Leute auf die Website zu und lassen sich registrieren, um der Community von Menschen mit Haarausfall beizutreten. Eure Resonanz hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen.
DAFÜR MEIN HERZLICHER DANK!
Nun weiß ich, dass wir auf dem richtigen Weg sind und kann mich daran machen, weitere Beratungsmodule zu erarbeiten und online zu stellen.
Wir haben noch jede Menge Ideen! – Lasst euch überraschen!
Gerne könnt ihr mir auch eure Wünsche, Ideen und Anregungen schicken!

Genetik von Alopezien bietet neue Hoffnung

In den letzten Jahren wurden weltweit immer mehr Studien zu den Zusammenhängen genetischer Ursachen und Haarausfall durchgeführt. Die Humangenetik ist ein äußerst komplizierter Fachbereich der Medizin, den viele niedergelassene Ärzte genauso wenig begreifen wie wir Betroffenen.
Daher freue ich mich ganz besonders, dass ich meinen Expertenrat von Haircoaching® diesbezüglich erweitern konnte.
Seit dem 1. Juni 2017 ist Frau Prof. Regina Betz, vom Institut für Humangenetik der Universität Bonn Mitglied des Expertenrats.
Sie befasst sich vorwiegend mit der Genetik von Alopezien, so dass ich euch von nun an über alle wichtigen Studien und Erkenntnisse auf dem laufenden halten kann.

Finasterid gegen Alopezie beim Mann unter Beschuss

Die viel gepriesene Pille gegen den Haarausfall beim Mann gerät mehr und mehr unter Beschuss. Neue Studien wollen festgestellt haben, dass die Einnahme des Wirkstoffs wie er in dem Mittel Propecia enthalten ist nicht nur Erektionsstörungen und Impotenz verursachen kann.
Nach neuesten Erkenntnissen sind wohl Depressionen ebenfalls nicht auszuschließen.
Was mich persönlich dabei am meisten beunruhigt ist die Tatsache, dass Propecia nach Medienberichten von Donald Trump seit Jahren eingenommen wird.