Online Video-Kurs für Hilfe bei Haarausfall

2018 neigt sich dem Ende zu. Zeit für einen kleinen Rückblick!
Dass sich die Betreuung von Menschen mit Haarausfall durch Dermatologen zunehmend verschlechtert, habe ich in diesem Jahr zu spüren bekommen. Ich wurde förmlich geflutet mit Beratungsanfragen. Dabei ist mir besonders aufgefallen, dass die Zahl derjenigen, die nur täglich sehen, dass sie mehr Haare verlieren als sonst, aber keine klare Diagnose haben am stärksten gestiegen ist.

Dieses Video stammt aus meinem Kurs: https://www.udemy.com/haarausfall-hilfe-zur-selbsthilfe/
Um gerade diesen Personen schneller helfen zu können, habe ich einen Video-Kurs erstellt, den ihr online abrufen könnt. Denn in vielen Fällen muss man gar nicht zu einem Haarspezialisten gehen.
Die Inhalte dieses Kurses sollen jedoch keinen Arztbesuch und keine ärztliche Diagnose ersetzen. Sie sollen dir Informationen bieten, die richtigen Wege zu beschreiten, dich optimal auf den Arztbesuch vorzubereiten und Haarausfall besser zu verstehen.

Advertisements

Beratung wegen Haarausfall bei Jenny Latz

Wer unter Haarausfall leidet, leidet vor allem unter dem Kontrollverlust über den eigenen Körper.Unbenanntes_Werk 26
Seit Jahren erkläre ich in meinen persönlichen Beratungsgesprächen und während der Beratungsstunde am Donnerstag immer wieder dieselben Dinge. Diese wichtigen Informationen habe ich nun in einem Video-Kurs online veröffentlicht.
Du musst also beim ersten Auftreten von Haarausfall nicht gleich einen Termin mit mir vereinbaren. Jetzt kannst du rund um die Uhr, 7 Tage in der Woche meine Hilfe in Anspruch nehmen. Immer dann, wenn das Problem dich am meisten belastet.

Wann ist es notwendig, einen Termin für eine persönliche Beratung mit mir zu vereinbaren?

  • Wenn du den Basis-Video-Kurs absolviert hast, kannst du einen Termin machen, um beispielsweise zu klären:
  • Wie kann ich die Diagnose des Arztes einschätzen?
  • Wie bewältige ich konkrete Alltagssituationen?
  • Wie gewinne ich mehr Lebensqualität?
  • Wie und wann hilft mir Zweithaar?

Jetzt Online-Sofort-Hilfe bei Haarausfall

Du hast Haarausfall und bekommst keinen Termin bei einem Dermatologen in deiner Nähe?
Das geschieht leider immer öfter, denn immer weniger Dermatologen wollen sich auf Haarausfall und Alopezien spezialisieren. Das ist ein undankbares Thema für die Ärzte. Warum?
Je nach Bundesland kann ein Arzt einen bestimmten Betrag pro Patient pro Quartal abrechnen. So ist es zumindest jetzt noch. Aber Haarausfall braucht viel Zeit für Beratung und Untersuchungen in der Praxis des Arztes. Außerdem sind vor allem Frauen, die unter Haarausfall leiden, psychisch stark belastet und benötigen ebenfalls viel Zeit, die die meisten Ärzte nicht haben. Auch Ärzte müssen wirtschaftlich denken.

Für die Betroffenen ist es jedoch wichtig, umfassend über ihren Haarausfall informiert zu sein. Das hilft in den meisten Fällen gegen die unkontrollierbare Panik.Jenny Latz_Nina und Kollegin

Bei meinen Beratungsgesprächen und während der kostenlosen Beratungsstunde am Donnerstag erkläre ich seit vielen Jahren immer wieder dieselben grundlegenden Informationen. Damit ihr meine Hilfe nun 24 Stunden lang und 7 Tage in der Woche – auch an Sonn- und Feiertagen abrufen könnt, habe ich alle wichtigen Basis-Infos in einem Online-Video-Kurs zusammengefasst.

Hilf dir selbst! Ich unterstütze dich dabei!

Mit meinem Video-Kurs kannst du deinen Weg zur Lösung deines Haarproblems finden.

  • Kompliziertes einfach erklärt
  • umfassende Informationen zu allen Formen von Haarausfall
  • alle möglichen Lösungswege

 

Lage für Menschen mit Haarausfall verschlechtert sich

Menschen mit Haarausfall finden immer weniger Hilfe. Das beobachte ich schon seit einiger Zeit. Seit Anfang dieses Jahres verschlechtert sich die Situation jedoch zusehends.
Immer weniger Dermatologen haben Interesse am Thema Alopezie, obwohl sie eigentlich die zuständigen Fachärzte für Betroffene wären. In den über 20 Jahren, in denen ich mich für euch engagiere, ist es mir nie gelungen, eine flächendeckende Adressliste von Haarspezialisten zusammen zu bekommen. Von den immerhin knapp 70 Haarexperten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf meiner Homepage gehen nun immer mehr in den Ruhestand. Trotz vieler Bemühungen habe ich nur zwei oder drei neue engagierte Dermatologen/innen in die Liste aufnehmen können. Bei vielen Ärzten in meiner Liste bekommt man schon jetzt keinen Termin mehr für 2017!
Dabei sollte doch eigentlich die Diagnose an erster Stelle stehen, denn Haarausfall ist nicht gleich Haarausfall. Erst wenn man weiß, welchen man hat, kann die Entscheidung über die passende Behandlung getroffen werden.
Immer mehr Menschen mit Haarausfall nehmen nun zuerst meine Beratung in Anspruch. Das ist natürlich gut und ehrt mich sehr. Kann aber auf Dauer keine Lösung sein, wenn ich euch danach nicht für die genaue Diagnose weiterverweisen kann. Und außerdem kann ich nicht die ganze Welt retten.
Gleichzeitig scheinen auch Pharma- und Kosmetikindustrie das Interesse an der Weiterentwicklung und Forschung von Haarprodukten zu verlieren. So sind den Abzockern Tor und Tür geöffnet!!!
Ich will und kann das so nicht hinnehmen und arbeite daher mit meinem Team unter Hochdruck an neuen Beratungs- und Informationsmöglichkeiten. Wir hoffen, euch noch in diesem Sommer erste Ergebnisse präsentieren zu können.
Gerne könnt ihr natürlich auch Wünsche äußern, hier als Kommentar, auf Facebook oder via direkter Nachricht an mich.

Macht Haaranalyse bei Alopezie Sinn?

Nun muss ich dringend mal über das Thema HAARANALYSE schreiben. Immer wieder höre ich bei Beratungen und während der Donnerstags-Sprechstunde:
„Der Arzt XY hat auch eine Haaranalyse gemacht!“ Oder ähnliche Aussagen.
Das Angebot machen in den meisten Fällen Nicht-Dermatologen, aber auch Hautärzte, die in keiner Weise auf Haare spezialisiert sind. Sie schneiden Haare ab, lassen sie im Labor untersuchen und wollen damit die Diagnose finden.
Von den Krankenkassen wird eine solche Untersuchung nicht bezahlt und preiswert ist sie ganz und gar nicht.
Das ist Schwachsinn!!! — Experten dürfen mir gerne hier widersprechen 😉

Die Haaranalyse, d.h. die Untersuchung von einzelnen Haaren im Labor dient ganz anderen Zwecken als der Suche nach den Ursachen eine Alopezie.
Richtig ist, dass Haare den Lebenswandel des Trägers widerspiegeln. Während ihres Wachstums speichern sie viele Stoffe, die sich im Blut angereichert haben. Fleissige Krimizuschauer und -leser wissen Bescheid.
Fussballtrainer Christoph Daum wurde seinerzeit aufgrund einer Haarprobe im Labor der Konsum von Kokain nachgewiesen. Giftstoffe von innen, aber auch von außen können im Haar abgelagert und nachgewiesen werden.
Auch die DNA eines Verdächtigen kann man aus einem am Tatort gefundenen Haar auslesen. Leider unterlaufen den untersuchenden Behörden hier auch eine Menge Fehler. Hierzu gab mal einen sehr interessanten Artikel in DIE ZEIT – unter diesem Link UM EIN HAAR

Wenn man aber die Ursachen für einen Haarausfall finden will, muss man sehr viel differenzierter vorgehen. So einfach ist das eben nicht mit Haarausfall.

Alopecia areata und das Immunsystem

Seit heute bin ich zurück aus meiner sommerlichen Beratungspause. Natürlich habe ich mal wieder nicht alles geschafft, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte. Aber vieles ist fertig geworden.
Ich habe auch ENDLICH mal die Zeit gefunden, mein Büro und die Berge von Unterlagen, die sich inzwischen in drei Bergen auf dem Boden stapelten, aufzuräumen, auszusortieren und dabei habe ich diesen Artikel gefunden.
Bild-der-Frau-Lisa-2003Der stammt noch aus Zeiten vor Blogs und sozialen Netzwerken.
Und in diesem Artikel steht ein entscheidender sachlicher Fehler. Wer findet ihn?
Natürlich gibt es auch wieder was zu gewinnen:
Eine Ausgabe meiner Autobiografie in Druckform mit Signatur! Also, los geht’s!

Was gibt es Neues zur Alopecia areata?

Alopecia-areata-FormenAuch der kreisrunde Haarausfall war ein – wenn auch kleines – Thema auf der diesjährigen Fortbildungswoche für Dermatologie in München.
PD Dr. Tobias Fischer erläuterte die Zusammenhänge, Forschungsergebnisse, laufende Studien und derzeitige und zukünftige Therpapieansätze.
 

 

Yellow-DotsEs bleibt zu hoffen, dass niedergelassene Dermatologen sich diesen Vortrag zu Herzen nehmen, um die Alopecia areata besser und eindeutiger diagnostizieren zu können. Typisch für die Areata sind übrigens die sogenannten „Yellow Dots“ oder gelben Flecken.
Außerdem kann es zu Verwechslungen mit vernarbenden Alopezien und bei der Alopecia areata in ihrer diffusen Form mit dem „normalen“ diffusen Haarausfall kommen.
Den ganzen Bericht könnt ihr auf meiner Homepage unter diesem Link nachlesen:

Aktuelle Erkenntnisse zur Alopecia areata