Posts tagged ‘erblicher Haarausfall’

Genetik von Alopezien bietet neue Hoffnung

In den letzten Jahren wurden weltweit immer mehr Studien zu den Zusammenhängen genetischer Ursachen und Haarausfall durchgeführt. Die Humangenetik ist ein äußerst komplizierter Fachbereich der Medizin, den viele niedergelassene Ärzte genauso wenig begreifen wie wir Betroffenen.
Daher freue ich mich ganz besonders, dass ich meinen Expertenrat von Haircoaching® diesbezüglich erweitern konnte.
Seit dem 1. Juni 2017 ist Frau Prof. Regina Betz, vom Institut für Humangenetik der Universität Bonn Mitglied des Expertenrats.
Sie befasst sich vorwiegend mit der Genetik von Alopezien, so dass ich euch von nun an über alle wichtigen Studien und Erkenntnisse auf dem laufenden halten kann.

Juni 13, 2017 at 3:44 pm Hinterlasse einen Kommentar

Finasterid gegen Alopezie beim Mann unter Beschuss

Die viel gepriesene Pille gegen den Haarausfall beim Mann gerät mehr und mehr unter Beschuss. Neue Studien wollen festgestellt haben, dass die Einnahme des Wirkstoffs wie er in dem Mittel Propecia enthalten ist nicht nur Erektionsstörungen und Impotenz verursachen kann.
Nach neuesten Erkenntnissen sind wohl Depressionen ebenfalls nicht auszuschließen.
Was mich persönlich dabei am meisten beunruhigt ist die Tatsache, dass Propecia nach Medienberichten von Donald Trump seit Jahren eingenommen wird.

Mai 1, 2017 at 5:10 pm Hinterlasse einen Kommentar

Auch Männer haben Probleme mit Haarausfall

Heute ist wieder einer meiner Beratungstage. Emailanfragen beantworten, Termine für telefonische oder persönliche Beratungen vereinbaren, Kontakte zu anderen Betroffenen herstellen.haarausfall-beratung-persoenlich
Da ist einiges zu tun.
Aber heute herrscht wieder diese Phänomen vor, das ich seit Jahren beobachte:
Wenn sich ein Mann hilfesuchend an mich wendet, bleibt er nie alleine an diesem Tag. Die Männer melden sich – wie scheinbar abgesprochen – ALLE amselben Tag bei mir.
Fast schon ist mir das unheimlich 😉
Ich bin gespannt, ob das gleich bei der kostenlose Hotline-Stunde auch der Fall sein wird.

Februar 2, 2017 at 4:08 pm Hinterlasse einen Kommentar

Neue Erkenntnisse: Androgenetische Alopezie der Frau

Prof-Trueb-HaarexperteWeitere interessante Neuigkeiten konnte ich aus dem Vortrag von Prof. Ralph Trüeb auf der Fortbildungswoche für Dermatologie in München 2016 mitnehmen.
Bisher wurde überwiegend davon ausgegangen, wenn ein Patient, eine Patientin mit Haarausfall in die Sprechstunde eines Hautarztes kommt, dann liegt EINE Ursache für den Haarausfall vor und diese EINE muss behandelt werden. Oft führt dies jedoch zu nicht zufriedenstellenden Ergebnissen.
Prof. Trüeb erläuterte, dass man grundsätzlich bedenken sollte, dass durchaus mehrere unterschiedliche Ursachen für einen bestehenden Haarausfall vorliegen können.
Auch sei die Rolle von Nährstoffen auf die Funktionen des menschlichen Körpers zu wenig erforscht, so dass unter Umständen auch beispielsweise ein Mangel an Vitamin B12 oder C Auswirkungen auf das Haarwachstum haben könnte. Für einen gesunden Haarzyklus besteht durchaus ein Bedarf an Eiweiss, Vitaminen und Kalorien. Die Produktion von Haaren hängt im wesentlichen von folgenden vier Faktoren ab:

1. Genetik: Der Haarfollikel wird in Größe und Anzahl erblich vorherbestimmt.
2. Haarschaft besteht vorwiegend aus Protein, was die Bedeutung des Proteinanteils an der Nahrung zu einem nicht unbedeutenden Faktor macht.
3. Energiehaushalt des Haarfollikels ist abhängig von Kohlehydraten.
4. Vitamine und Spurenelemente sich weitere wichtige Faktoren für Stoffwechsel des Haarfollikels

Jenny-und-die-HaarexpertenDie androgenetische Alopezie der Frau weist einige Unterschiede zur AGA bei Mann auf und ist oft von einem diffusen Telogeneffluvium nicht zu unterscheiden. Stress, Medikamente, hormongesteuerte Prozesse, Übergewicht etc. können als Mitverursacher eine Rolle spielen.
Offen und direkt kritisierte Trüeb, dass Frauen mit AGA in den meisten Fällen einfach nur Minoxidil empfohlen würde, ohne die zuvor genannten möglichen weiteren Verursacher zu berücksichtigen. Das Ergebnis sei nicht zufriedenstellend und die Patientinnen würde die weitere Anwendung von Minoxidil verweigern. Diese Verweigerung bezeichnet Trüeb nicht als Schuld der Patientin, sondern als Versagen des Arztes. Eine bessere Betreuung dieser Patientinnen sei durch eine Medikamentenkombination zu erzielen, die eine schnellere Wirkung erwarten lässt. Beispielsweise Minoxidil in Kombination mit einem Mittel gegen diffusen Haarausfall und einer Behebung evt. vorhandener Mangelzustände (z.B. Eisenmangel, falls nachgewiesen). Außerdem sei eine Verlaufskontrolle in 3, 6, 12 18 und 24 Monaten unbedingt erforderlich, um den Erfolg der Behandlung nachvollziehen zu können.
Mein Rat an euch: Beim nächsten und / oder ersten Termin in der Haarsprechstunde eines Dermatologen sollten ihr darauf achten, dass er / sie auch weitere mögliche Verursacher berücksichtigt und einen individuell abgestimmten Therapieplan zusammenstellt. Lasst euch nicht mit Minoxidil als Mittel gegen jeden Haarausfall abspeisen!

August 14, 2016 at 2:03 pm 5 Kommentare

Interview mit Dr. Andreas Finner aus Berlin

Um euch ein wenig Abwechslung in meiner Berichterstattung von der FoBi in München zu bieten, kommt nun ein Interview mit Dr. Andreas Finner aus Berlin zu neuen Erkenntnissen bei Haarausfall der Frau und diffusen Alopezien und der Haartransplantation.
Zwischendurch blies der Wind ein wenig zu stark ins Mikrofon. Ich bitte das zu entschuldigen 😉

August 9, 2016 at 8:23 pm Hinterlasse einen Kommentar

Was sollte der Haarpatient in der Hautarztpraxis erwarten können.

PatientenkommunikationDr. Jens Meyer referierte in München darüber, was in einer Haarsprechstunde wichtig ist. Denn viele von euch kritisieren ja genau das, was Dr. Meyer seinen Kolleginnen und Kollegen vorstellte – siehe Bild.

Als Untersuchungsmethoden, die zu einer Diagnose führen sollten, wurden folgende genannt:

  • Untersuchung von Verlaufsmuster durch Ansicht
  • Zupftest
  • Dermatoskopie
  • AnamneseDermatoskopie
  • Laborbefunde

Für die Dermatoskopie wird u.a. ein solches Gerät eingesetzt.

Wird der Haarpatient behandelt sind u.a. ein Nachsorgebogen und weitere Verlaufskontrolle notwendig.

Wir wollen hoffen, dass sich möglichst viele der anwesenden Dermatologinnen und Dermatologen die wichtigen Informationen zu Herzen genommen haben und ihre Beratung zukünftig informativer gestalten.

August 9, 2016 at 3:41 pm 2 Kommentare

News zu androgenetischer Alopezie – erblicher Haarausfall

Nun bin ich euch dringend den nächsten Bericht über neue Erkenntnisse zu Haarausfall von der FoBi in München schuldig. Sorry, wenn es etwas länger gedauert hat… 😉
Prof-Hans-Wolff-AlopezieBei einem weiteren Mittagsseminar mit Prof. Hans Wolff aus München konnte ich weitere News für euch zusammentragen. Dieses Mal zur androgenetischen Alopezie:

Viele rechnen sich ja immer mathematisch aus – wenn mir jetzt schon jetzt so viele Haare ausfallen, dann habe ich in soundso vielen Jahren eine Glatze. Wie verhält es sich wirklich?
Je stärker die genetische Prägung umso stärker wird die Ausprägung der Glatzenbildung sein und umso rasanter geht der Haarausfall-Prozess vonstatten. Das heißt, wenn z.B. der Vater stark betroffen ist, beginnt die AGA beim Sohn früher und die Prognose ist schlechter.

TrichoskopieMithilfe der Trichoskopie kann man eine androgenetische Alopezie frühzeitig diagnostizieren.

Was ist mit der Pille gegen die AGA bei der Frau?
Die Pille bringt gegen die androgenetische Alopezie der Frau nur dann etwas, wenn die AGA mit anderen Vermännlichkeitserscheinungen einhergeht. Nur erhöhte Androgenwerte reichen nicht aus, um die Pille gegen diesen Haarausfall bei Frauen zu empfehlen. Dies als Tipp für den nächsten Besuch bei eurem Gyn. 😉

 

August 9, 2016 at 3:23 pm Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Jenny Latz

Jenny Latz

Haircoach, Autorin und Schönheitsexpertin

Twitter

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.